Cremige vegane Erdnuss-Sesam-Ramen mit Gemüse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 03.07.2020



Zutaten

für
375 g Ramen-Nudeln
200 g Edamame
2 Möhre(n)
3 EL, gehäuft Erdnussbutter
80 ml Sojasauce
200 ml Wasser
2 EL Sesamöl
3 EL Zitronensaft
7 EL Ahornsirup
3 EL, gestr. Speisestärke
1 Zehe/n Knoblauch
½ TL Pfeffer
etwas Öl zum Braten
etwas Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wasser, Sojasauce, Speisestärke, Ahornsirup, Sesamöl, Zitronensaft und die Erdnussbutter mit einem Schneebesen zu einer Soße vermengen. Die Knoblauchzehe pressen oder schneiden und hinzugeben.

Die Möhren mit dem Sparschäler oder Spiralschäler schälen und in dünne Streifen schneiden.

Die Ramen halb so lange wie auf der Packung angegeben kochen und abgießen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die tiefgefrorenen Edamame 2 Minuten darin anbraten. Die Sauce hinzugeben und bei mittlerer Hitze kurz köcheln lassen. Danach die Nudeln und die Möhrenstreifen mit in die Pfanne geben. Während des Köchelns oft umrühren, sodass sich die Sauce gleichmäßig auf den Ramen verteilt. Wenn die Sauce cremig und gut verteilt ist, von der Kochstelle nehmen.

Auf dem Teller mit einer Handvoll Sesam garnieren.

Tipps: Statt Ahornsirup eignet sich auch Agavendicksaft.
Das Rezept kann noch mit verschiedenen Gemüsesorten, Tofu, Garnelen, Hähnchen oder Ähnlichem kombiniert werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andr0meda

Die Ramen waren sehr lecker. Auf die Speisestärke verzichte ich beim nächsten mal. Nachdem ich ich die Soße in die Pfanne gegeben habe, wurde sie gleich zu Brei. Werde das Rezept noch mit anderen Gemüse kochen, edamame gibt's bei uns nur in der Dose und das kann ich geschmacklich nicht weiterempfehlen.

24.05.2022 12:32
Antworten
natascha_kt

@joern_brauer Wo steht denn was von Suppe? Ich glaube, Sie haben das Rezept etwas falsch verstanden ;) Es soll ein Nudelgericht sein und keine Suppe. Und dafür sind die Mengenangaben meiner Erfahrung nach optimal :)

02.01.2022 04:32
Antworten
joern_brauer

Die Mengen stimmen nicht: Man braucht erheblich mehr Brühe und auch Erdnussbutter kann mehr sein. Sonst wird es keine Suppe. Ansonsten sehr lecker. Kleiner Tipp: Dazu gehört noch ein Ei, das in der Mitte noch flüssig ist. Wir haben noch vegetarischen, angebratenen Geflügelfleischersatz zugefügt.

10.12.2021 19:18
Antworten
wolf-gang

Heute nachgekocht - leider ohne Edamame. Dafür Erbsen genommen - nur ein mäßiger Ersatz. Ansonsten absolut lecker. Etwas zu wenig ständig für uns. Beim nächsten mal versuchen wir es mit etwas Kokosmilch etwas sämiger zu bekommen.

23.05.2021 15:49
Antworten
imke68

Wir haben das Rezept einfach ohne Änderungen nachgekocht (OK, nur 250g = 1 Packung Nudeln) - hat uns sehr lecker geschmeckt - ganz vielen Dank!

14.03.2021 22:21
Antworten
Kochgoetz

Sehr lecker, uns hat's geschmeckt! Musste Prinzessbohnen statt Edamame und China-Eiernudeln statt Ramen nehmen, da beides nichts im Haus. Etwas nachgewürzt mit Salz und Chili. Ist schnell und einfach gemacht.

04.03.2021 19:38
Antworten