Saftiger Sandkuchen


Rezept speichern  Speichern

Altes Geheimrezept aus dem Kloster

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (284 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 29.08.2005



Zutaten

für
150 g Joghurt (3,5 %)
Pflanzenöl, neutrales (den leeren 150 g Joghurt-Becher voll)
4 Ei(er)
300 g Zucker
250 g Mehl
½ Pck. Backpulver
½ Flasche Butter-Vanille-Aroma

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den Joghurt in eine große Rührschüssel geben. Den Joghurtbecher mit Öl füllen, dieses hinzugeben. Die Eier trennen, das Eigelb in die Schüssel geben. Alles gut durchrühren. Den Zucker löffelweise unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, ebenfalls löffelweise unter den Teig rühren. Butter-Vanille-Aroma hinzugeben. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben.

Eine Kastenform (30 cm) mit Backpapier auslegen oder fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze auf der 2. Schiene von unten ca. 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Den Kuchen nach dem Backen ca. 20 Minuten ruhen lassen, dann aus der Form nehmen.

Dieser Sandkuchen hat seinen Namen eigentlich gar nicht verdient - er ist nämlich auch nach einigen Tagen super saftig und keineswegs staubtrocken!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zartbitter1987

Wie im Rezept versprochen ist der Kuchen wirklich total fluffig und saftig. Ich habe auch etwas variiert. Habe 250g Zucker und ein ¾ Fläschchen Zitronenaroma verwendet (war noch im Backkörbchen im Schrank) Es ist ein wirklich sehr leckerer Zitronenkuchen geworden und schnell gemacht war er übrigens auch. Bei meinem Ofen hatte ich 43 Minuten Backzeit und das Stäbchen war sauber. Nachbacken absolut zu empfehlen.

08.11.2021 17:48
Antworten
Daniela No

Vielen Dank für das schöne Rezept. Der Kuchen hat mich überzeugt. Eine kleine Abwandlung habe ich allerdings vorgenommen. Statt Joghurt habe ich Skyr genommen und die Zuckermenge habe ich deutlich reduziert und dafür noch etwas Honig und Sckokostreusel zugegeben.

31.10.2021 20:59
Antworten
Morgenstern28

Sehr lecker jedoch hab ich blöd Nudel eine 26er Kastenform genutzt weil ich zum Schluss erst gelesen habe das man eine 30er nehmen soll. Gab dann halt noch kekse vom blech darunter vom runzertropfen 😂

30.07.2021 20:17
Antworten
kölle74

Yummi, yummi - ist gerade bei mir auffem Teller. Dankeschön fürs Einstellen. Wird nun öfter gebacken. Leider streikte mein Küchentimer während des Backens und so habe ich einfach mal backen lassen. Die Stäbchenprobe konnte dann nicht irren. Habe ganz viele Kommentare gelesen und davon "mitgenommen": minus 100 Gramm Zucker, genau 130 g Öl und plus 1/2 Päckchen Backpulver (also dann ein ganzes). Weiß nicht, warum hier so viele gegen Butter-Vanille-Aroma sind. Passt doch perfekt!

13.06.2021 16:08
Antworten
kölle74

Muss echt sagen, dass ich seit meinem ersten Kommentar diesen Kuchen schon oft gebacken habe und ihn nun endlich in meinen Ordner (mit meinen eigenen Backanweisungen) übernommen habe. Ja, ist schon besser, wenn die Form 30 cm lang ist. Bei mir passt das total. Auch die 60 Minuten Backzeit müssen bei mir sein, weil ich erst dann den Ofen einschalte, bevor ich den Teig in die Form fülle. Der Grund meiner erneuten Meldung ist, dass mit einem (oder mehr) Röhrchen Zitronenaroma ein Zitronenkuchen draus wird.

30.09.2021 11:25
Antworten
Malta1993

Hallo, kann mich dem Lob nur anschliessen, ganz leckerer Sandkuchen. Habe jedoch das Buttervanillearoma gegen Zitronenaroma getauscht. Lecker!!! Danke und Gruss Gabi

30.08.2006 18:33
Antworten
rebecca0101

Von mir auch ein großes Lob. Dieser "Sandkuchen" macht seinem Namen keine Ehre. Er ist wirklich schön saftig. Ich hatte keinen normalen Joghurt im Haus, habe dann Ananasjoghurt genommen, 100g weniger Zucker und statt Butter-Aroma habe ich einige Tropfen Rum-Aroma genommen. Fertig war der perfekte Pina Colada Kuchen. Richtig lecker!!! Probier diese Variation doch mal aus! Liebe Grüße und Dank für das Rezept Rebecca

23.08.2006 13:10
Antworten
Gabriele65

Ich bin ganz begeistert von dem Kuchen. Er schmeckt wirklich ganz saftig und lecker und ist sehr schnell gemacht. Prima!!! Gruss Gabriele

11.03.2006 10:16
Antworten
Wildkraut

Dickes Lob auch von mir. Super lecker und sehr locker. Könnte man glatt als Biskuit verkaufen. Bleibt auf alle Fälle in meiner Rezeptsammlung. Gruß Wildkraut

21.02.2006 09:39
Antworten
hp-schlegl

Kann ich nur bestätigen, der Kuchen ist auch nach Tagen noch kein bißchen "sandig"! Super saftig, super lecker und ganz einfach zu machen. Danke für das tolle Rezept. LG Petra

19.10.2005 09:24
Antworten