Knusprige Kartoffelschalen aus dem Backofen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfache, leckere Resteverwertung, guter Snack

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 07.05.2020



Zutaten

für
Schalen von 6 dicken Bio-Kartoffeln
etwas Olivenöl
etwas Meersalz
n. B. Paprikapulver
n. B. Oregano, getrockneter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Kartoffelschalen (in langen Streifen abgeschält) in einer Schlüssel ca. 20 Minuten in kaltes Wasser legen. Dadurch löst sich die Stärke und die Schalen werden am Ende knuspriger.

Den Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Anschließend die Schalen abspülen und gut (!) abtrocknen. Die Schalen in einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Meersalz und eventuell Paprikapulver und Oregano gut vermengen, sodass alle Schalen mit einem Ölfilm überzogen sind.
Nun auf ein mit Backpapier ausgelegten Ofengitter legen, sodass nichts überlappt.

Auf unterster Schiene bei leicht geöffneter Ofentür (Kochlöffel dazwischen klemmen, sodass die Luft entweichen kann) ca. 6 Minuten backen. Dann auf die oberste Schiene verlegen und fertig backen, bis sie goldbraun sind (ca. 3 Minuten). Am besten immer dabei bleiben da sie leicht zu dunkel werden.

Schmeckt super mit Schnittlauchquark oder Guacamole, aber auch pur sind sie ein Genuss und eine tolle Resteverwertung.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chez-mamie

Hallo Inge! Lieben Dank für die Rückmeldung und dein schönes Bild! Viele Grüße, Anna

27.06.2020 14:39
Antworten
trekneb

allo, vielen Dank für das leckere Rezept, uns hat es supergut geschmeckt, wird es wieder geben. LG Inge

24.06.2020 18:36
Antworten
chez-mamie

Und danke für dein Bild! Gerade sind meine Grünkohlchips aus dem Ofen freigeschaltet worden - leider so spät dass die Saison vorbei ist.. Probiere sie gerne aus, klappt auch genauso gut mit Wirsing! Liebe Grüße

04.06.2020 07:12
Antworten
chez-mamie

Liebe Patty, vielen Dank dass du diese einfache Idee ausprobiert hast, es freut mich dass es dir geschmeckt hat! Liebe Grüße, Anna

02.06.2020 07:06
Antworten
patty89

Hallo einfach, schnell und lecker tolle Idee Danke für das Rezept LG Patty

30.05.2020 06:42
Antworten
chez-mamie

Hallo Vlausch! Das freut mich aber dass ein solcher Kommentar nicht entmutigt und man sich doch lieber selber schlau macht :) Bei den Gewürzen kann man natürlich nach Herzenslust variieren, wie haben auch schon Ras El Hanout oder Rosmarin verwendet. Ganz liebe Grüße, Anna

09.05.2020 18:50
Antworten
Vlausch

genau richtig! ich verwerte kartoffelschalen auch gerne so und hatte mich deswegen schlau gemacht und genau das gleiche gelesen. wobei das mit den älteren kartoffeln eigentlich auch kein problem ist; triebe schneidet man ja weg und grüne stellen sind eher bei noch nicht reifen als bei den älteren ein problem. ps: das rezept ist super; ich mag bloß kein oregano und nehm lieber rotes paprikapulver :)

08.05.2020 19:48
Antworten
chez-mamie

Ebenfalls Moin! Es ist auch ein weitverbreiteter Irrglaube dass man Aufgrund des tatsächlich enthaltenen Solanins, was hauptsächlich gebildet wird wenn die Kartoffel lange liegt und grüne Stellen oder Triebe aufzeigt, grundsätzlich die Finger von den Schalen lassen sollte. Man müsste beträchtliche Mengen älterer Kartoffelschalen verzehren um einen gesundheitlichen Nachteil oder gar Vergiftungserscheinungen zu erhalten. Wir bereiten diesen Snack ausschließlich mit frischen Kartoffeln unserer solidarischen Landwirtschaft zu. Desweiteren ist es ein Irrglaube deinerseits, dass ich dieses Rezept mit der Intention einen größtmöglichen Gehalt an Nährstoffen und Vitaminen zu erhalten, eingestellt habe. Hier war eher der Aspekt der Resteverwertung im Fokus. Trotzdem danke für die Mühe andere Mitglieder zu warnen, aber ich denke jeder kann selbst entscheiden was er zu sich nimmt. Es handelt sich hier lediglich um eine Rezeptidee. Beste Grüße aus Frankfurt

08.05.2020 07:29
Antworten
Gourmet-09

Moin, es ist ein weiterverbreiteter Irrglaube, dass man die Schale der Kartoffeln mit essen kann, weil sich die meisten Vitamine und verwendbaren Inhaltsstoffe in der Schale befinden. Tatsächlich befinden sich giftige Alkaloide in der Schale. Die Kartoffeln bilden sie, um sich vor frei Fressfeinden zu schützen. Das meiste Gift steckt in den Augen, Keimen und grünen Stellen der Schale. Mit guten Appetit habe ich da Probleme.

07.05.2020 18:04
Antworten
peechen59

Hallo ,bin beim Stöbern hier gelandet ,bin neugierig geworden muss ich auf jedenfall ausprobieren

07.05.2020 11:45
Antworten