Feine Linsensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (852 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 28.08.2005



Zutaten

für
200 g Linsen (braune Champagnerlinsen)
300 g Kartoffel(n)
100 g Möhre(n)
100 g Knollensellerie
100 g Lauch
500 ml Gemüsebrühe
500 ml Rinderbrühe
1 EL Butter
3 EL Balsamico bianco
Petersilie, glatte oder Schnittlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Möhre, Sellerie und Lauch in klitzekleine Würfel schneiden. Die Kartoffeln in Würfel mit einer Kantenlänge nicht über 5 mm schneiden.

Die Linsen waschen, abtropfen lassen und mit der Gemüsebrühe 30 Minuten köcheln lassen.

In einem zweiten Topf die Butter schmelzen und das Gemüse mit den Kartoffeln kurz anschwitzen. Mit der Rinderbrühe ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Die Linsen dazugeben und alles gut mischen. Mit Essig abschmecken.

Petersilie oder Schnittlauch fein hacken und die gefüllten Teller damit garnieren.

Dies ist eine feine Variante für den Wochenanfang, wenn man am Wochenende viel Fleisch verzehrt hat.

Deftiger, aber auch kalorienreicher wird die Suppe durch Zugabe von klein geschnittenem Bauchspeck oder geräucherten Mettenden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Liescha75

Heute getestet und für sehr, sehr lecker befunden. 5* dafür! Wird es ab jetzt bestimmt öfter geben.

05.05.2021 13:42
Antworten
skdortmund

Bestimmt schon 100 mal gekocht und immer Hühnerbrühe benutzt weil ich keine Rinderbrühe da hatte. Heute mal mit Rinderbrühe wie es im Rezept steht, ist nochmal 100 mal geiler. Danke dafür ! :)

07.04.2021 20:56
Antworten
Gabriele1902

Sehr lecker und ganz einfach!

29.03.2021 19:29
Antworten
Wiemy

Natürlich habe ich diese Suppe schon öfter gekocht. Auch heute bei 15° im März hat sie uns super gut geschmeckt. Die Suppenwürfelchen habe ich neulich aus Restbeständen in wenig Salzwasser gekocht und eingefroren. Im Kühlschrank über Nacht aufgetaut. Die Linsen habe ich gestern Abend nebenher gekocht und durchziehen und etwas eindicken lassen. Die Kartoffelwürfel habe ich gestern 5 Min in Salzwasser gekocht und dann mit der Schaumkelle abgeseit, während ich die Kartoffeln für das gestrige Mittagessen geschält und anschließend darin gekocht habe. Heute ging es dann schnell: Gemüse und Kartoffeln mit den Linsen vereint, Wassermenge angepasst, mit Aceto balsamico und Pfeffer gewürzt, in den letzten Minuten magere Schinkenwürfel (die ich sonst mit Zwiebelwürfeln vorher anbrate) und Krakauer zugegeben - lecker! Uns gefällt besonders, dass alle Bestandteile optimal gegart werden und ihre schöne Farbe behalten! Auch von mir folgt noch ein Foto. Danke für das Rezept!

24.03.2021 18:03
Antworten
rangela

Vielen Dank für das wunderbare Rezept. Ich koche es seit Jahren und es gehört fast zu unseren Familiengerichten. Es gefällt mir so gut, weil das Gemüse und die Linsen jeweils auf den Punkt gekocht werden können. Inzwischen koche ich es ganz ohne tierische Produkte – nur mit Bio Brühe. Das Ergebnis ist eine sehr feine Suppe! Dankeschön!

21.03.2021 10:25
Antworten
pismp

gute suppe die wir als eintopf mit 7 chillies aus dem eigenem garten verfeinert genossen haben. lg simone und martin

04.11.2005 21:06
Antworten
kstern

Hi, ich finde die Suppe ideal für kalte Winter- oder Herbsttage. Mein Tip: Mit etwas Zucker kommt die Säure des Balsamico noch besser hervor. Oder: Zusammen mit dem Gemüse etwas Tomatenmark anschwitzen. LG kstern

03.11.2005 13:13
Antworten
film-papst

Benutzt man Zucker nicht, um das genau das Gegenteil zu erreichen? Schmeckt es zu sauer, kommt Zucker rein, schmeckt es zu süß, Essig oder Zitrone. Bis das Verhältnis stimmt und ausgewogen ist (je nach Geschmack natürlich). Wer kann aufklären?

12.04.2011 16:47
Antworten
Gulli-einhorn

Zucker buenutzt man um den Geschmack von salzigem oder saurem zu unterstreichen, genauso wie man häufig eine gute Prise Salz zu Süßspeisen gibt um deren Geschmack hervorzuheben. Wenn etwas zu sauer ist lässt sich dem schon mit Zucker entgegenwirken, aber es wird dann leicht süß-sauer und das will man meist eher nicht erzielen (außer bei süß-sauer-sauce natürlich ;) ) Lg Gulli-einhorn

26.09.2013 14:12
Antworten
alina1st

Hallo!! Ich habe heute die "feine Linsensuppe" gekocht, sie hat allen sehr gut geschmeckt! ich habe mit etwas Muskat gewürzt und für die Herren der Schöpfung noch ein paar würstchen mit hinein- und die welt war in ordnung ;) lg alina

20.10.2005 23:50
Antworten