Frühstücksbrötchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 25.06.2020



Zutaten

für
600 g Weizenmehl Type 550
21 g Frischhefe oder 1 Pck. Trockenhefe
1 Prise(n) Zucker
350 ml Wasser, lauwarm
12 g Salz

Optional:

Eigelb
Körner

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 5 Minuten
Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Kuhle formen und die Hefe hineinbröseln. Zucker und 100 ml warmes Wasser darüber geben, mit etwas Mehl verrühren, dass eine glatte Masse entsteht. Mehl aus der Schüssel darüber stäuben, abdecken und 1 Std. gehen lassen. Das nennt man Dämpfchen herstellen.

Nun mit der Küchenmaschine weiterarbeiten und zu dem Mehl mit dem hoffentlich gut gegangenen Dämpfchen unter Rühren das restliche warme Wasser und eine Prise Salz geben und einen geschmeidigen Teig kneten. Wieder abgedeckt gehen lassen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.

Den Teig jetzt in 8 - 10 Portionen teilen und die Teiglinge schleifen. Das heißt, die Portionen werden entweder zwischen den Händen oder auf einer Unterlage mit einer Hand kreisförmig pro Portion etwa 30 - 40 Sek. in eine Richtung gedreht, damit der Teig Spannung erhält. Noch einmal ca. 45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Teiglinge mit dem Messer ca. 2 cm tief einschneiden. Wer mag, kann sie mit Eigelb bepinseln und Körner darüber streuen.
Eine Schale Wasser mit in den Backofen stellen und beim Reinstellen der Brötchen diese noch einmal kräftig mit der Blumenspritze befeuchten.

5 Minuten bei 250 °C backen, dann auf 220 °C runterschalten und weitere 15 - 20 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, die Brötchen schmecken sehr gut, sind schön locker...leider hätte ich den Teig bei der Hitze im Moment nicht so lange gehen lassen dürfen....nach dem ersten gehen und formen waren die Brötchen schon wunderbar, nach den weiteren 45 Minuten (war mit Hund in der Zeit unterwegs) sind sie leider auseinandergelaufen....das hätte mir aber klar sein müssen. Ist aber nicht schlimm, so habe ich mehr Fläche zum belegen... Liebe Grüße Christine

08.08.2020 15:19
Antworten
resser2

Wir frieren die Brötchen sofort nach Abkühlen durchgeschnitten ein und bei Bedarf, also zum Frühstück z. B. kommen die Brötchenhälften in den Toaster. Die ganze Familie liebt diese Brötchen zum Frühstück, daher der Name! Lasst es Euch weiterhin schmecken! Renate

27.07.2020 11:16
Antworten
gabipan

Hallo! Diese Brötchen haben uns gut geschmeckt, allerdings finde ich die Namensgebung nicht gerade passend, denn bei einer über 4-stündigen Zubereitungszeit werden das bei uns eher "Mittagsbrötchen"! LG Gabi

11.07.2020 21:16
Antworten
sweet-maja

Hallo, die Brötchen sind super schön geworden und schmecken toll. Lg. Maja

05.07.2020 12:46
Antworten
omaskröte

Hallo, sehr lecker Brötchen frische Hefe und einige frische Kräuter. Danke für das Rezept. Lg Omaskröte

04.07.2020 09:59
Antworten
resser2

Toll, dass es Euch allen geschmeckt hat. Ich backe mittlerweile auch Partysonnen und Käsebrötchen mit diesem Teig. Es gelingt einfach immer. Liebe Grüße Renate

11.07.2020 18:33
Antworten
yatasgirl

Hallo Bei uns gab es deine Brötchen, sie waren lecker gewesen.Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

03.07.2020 21:44
Antworten