Gesunde Knochenbrühe


Rezept speichern  Speichern

das Kraftpaket, für ketogene Ernährung geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 24.04.2020



Zutaten

für
2 kg Rinderknochen vom Weiderind
4 Liter Wasser
2 Lorbeerblätter
2 EL Apfelessig pro Liter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 18 Stunden Gesamtzeit ca. 18 Stunden 5 Minuten
Die abgebrausten gemischten Rinderknochen, Fleischknochen, Sandknochen und Markknochen, kalt in einem entsprechend großen Topf mit Wasser gut bedeckt ansetzen und auf kleiner Flamme zum Kochen bringen. In das Kochwasser pro Liter 2 EL Apfelessig geben, weil der Essig die ganzen guten Stoffe aus den Knochen löst. Erst nach 4 Stunden köcheln lösen sich die Nährstoffe aus den Knochen. Kein Salz oder andere Gewürze zugeben, nur die Lorbeerblätter, wenn man die Brühe zum Kochen, für Suppen, Soßen usw., braucht. Die Knochen mindestens 18 Stunden köcheln lassen. Immer auf kleiner Flamme, damit kein Eiweiß austritt. Ja länger man die Knochen auskochen lässt, desto mehr lösen sich Stoffe aus den Knochen, man kann das bis zu 72 Stunden machen. Aber 18 Stunden sollte die Brühe schon mindestens kochen. Wer es nicht auf einmal schafft, kann auch zwischendurch pausieren, z. B.über Nacht.

Wenn man dies geschafft hat, die Knochenbrühe durch ein Sieb gießen und in Gläser verteilen.

Abgekühlt ist die Brühe mehrere Tage im Kühlschrank haltbar. Aber noch besser ist es, sie einzukochen oder portioniert im Gefrierschrank aufzubewahren.

Wer einen Schongarer hat, hat den Vorteil, die Knochenbrühe darin zu köcheln. Auf jeden Fall sollten die Knochen mit Wasser bedeckt sein.

Die Knochenbrühe ist ein Kraftpaket für die Gesundheit, welches schon unsere Großeltern kannten. Sie kann uns zu einer gesunden Darmflora verhelfen und somit zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden beitragen. Außerdem ist sie wichtig für gesunde Gelenke und hilft uns zur Reduzierung von Gelenkschmerzen. Dies wussten schon unsere Vorfahren und bei kranken Menschen wurde diese Brühe eingesetzt. Aber nicht nur da, auch für gesunde Menschen, denn sie schmeckt super und man kann sie für die ketogene Ernährung einsetzen.

Knochenbrühe kann man auch aus Hühnerknochen oder Schweineknochen kochen, ebenso aus Knochen von Wild.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.