Rhabarber Galette


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.04.2020



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

180 g Weizenmehl
½ EL Puderzucker
1 Prise(n) Salz
100 g Butter, kalte, gewürfelt
Eiswasser, 3 - 5 EL

Für den Belag:

200 g Rhabarber (ca. 2-3 dicke Stangen ohne Blätter)
2 EL Puderzucker
½ Bio-Zitrone(n), Saft und Schale
½ TL Vanille, gemahlen
2 EL Maisstärke

Außerdem:

1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
2 TL Milch
3 EL Mandelblättchen
1 EL Zucker, braun, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
1. Für den Teig Mehl, Puderzucker und Salz in einer Schüssel mischen. Kalte Butter über die Mischung raspeln oder in kleine Stücke schneiden und mit den Händen schnell zu einem krümeligen Teig vermengen. Der Teig muss nicht vollständig homogen sein, es können ruhig noch einzelne Butterstückchen zu sehen sein.

2. Wasser nach und nach hinzufügen (zunächst 3 EL, wenn sich der Teig zu trocken anfühlt mehr Wasser hinzugeben) und mit einer Gabel zu einem Mürbeteig vermischen.

3. Den Teig zu einer Kugel formen und auf ein Stück Frischhaltefolie setzen, flach zu einer Scheibe drücken, mit Folie einschlagen und mind. 1 h kaltstellen.

4. Für den Belag Rhabarber waschen, trocken tupfen und in ca. 1 cm große Rauten schneiden. Dabei die Hälfte des Rhabarbers von rechts, die andere Hälfte von links anschneiden, damit die Rauten später aneinanderpassen und mit allen weiteren Zutaten für den Belag mischen.

5. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz bei Raumtemperatur stehen lassen. Anschließend auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (ca. 35 cm Durchmesser und 3 - 5 mm dick). Mithilfe des Nudelholzes auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

6. Rhabarberstücke im Rautenmuster von der Mitte des Teiges aus anrichten und einen ca. 5 cm breiten Rand freilassen. Den Rand bis zu den Rhabarber-Rauten umklappen und leicht andrücken. Die Galette nochmal 15 Minuten in den Kühlschrank stellen (das verhindert, dass sie beim Backen aus der Form gerät) und währenddessen den Ofen auf 200° C Ober/- Unterhitze vorheizen.

7. Das Ei mit der Milch und etwas Salz verquirlen und die Ecken damit bestreichen. Mit Mandelblättchen und braunem Zucker bestreuen und für ca. 35 Minuten goldbraun backen.

8. Heiß, lauwarm oder kalt am besten mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schmidu7

Der Kuchen hat ganz gut geschmeckt. Mir war der Teig zu sehr nach Butter geschmeckt. Würde in Zukunft ein anderes Mürbeteig Rezept verwenden. Beim Rhabarber eher dünne Stangen kaufen, sonst passt das Verhältnis zwischen Teigmasse und Belag nicht. Den Zitronensaft würde ich reduzieren oder weglassen. Mir war es zu sauer. Den belegten Kuchen habe ihn nach dem Ausrollen und Füllen nicht noch einmal in den Kühlschrank gemacht. Hat trotzdem gut geklappt mit dem Backen

03.05.2020 10:38
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Echooo, Du meinst sicherlich die bretonischen Pfannkuchen (fast immer mit herzhafter Füllung), die dort Galettes heißen. Damit geht das leider nicht, denn hier wird ein Mürbeteig gebacken. Für einen fertigen Buchweizen-Pfannkuchen wäre die Backzeit zu lang. Aber Du kannst natürlich in eine Buchweizen-Galette eine Rhabarberfüllung geben. Die sollte dann aber bereits gegart sein. Galette ist auch eine Bezeichnung für einen flachen Kuchen mit eingeschlagenen Rändern. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

30.04.2020 09:36
Antworten
Echooo

Kenne Galette mit Buchweizenmehl. Würde das auch für dieses Rezept klappen?

29.04.2020 10:57
Antworten