Überbackenes Steak


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.08.2005 953 kcal



Zutaten

für
400 g Schweinefleisch, 6-Minuten-Steaks (etwa 6 Scheiben)
1 kl. Dose/n Champignons
1 Dose Erbsen
200 g Schmelzkäse
¼ Liter Milch oder Sahne
1 EL Senf, scharf
1 Pck. Mozzarella
200 g Käse (Emmentaler), gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
953
Eiweiß
61,44 g
Fett
75,08 g
Kohlenhydr.
8,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Milch mit Schmelzkäse auf kleiner Stufe unter ständigem Rühren kochen, bis sich der Käse komplett aufgelöst hat. Erbsen und Champignons zugeben, mit Senf abschmecken und vom Feuer nehmen.
Die Steaks in einer Auflaufform auslegen und die Soße darüber verteilen. Darüber den Emmentaler streuen und darüber den in Scheiben geschnittenen Mozzarella verteilen. Darüber kann man nach Belieben zum Beispiel Petersilie oder sonstige Kräuter streuen.
Bei 200°C etwa eine halbe Stunde (je nach Größe der Steaks) im Backofen überbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dragonfly_19980

Bruzzelt gerade im Ofen vor sich hin. Hab mich für Pommes als Beilage entschieden. Anstatt Champions aus der Dose habe ich ebenfalls frische (braune) Champions und eine große Knofizehe angebrateten. Achja und anstatt 250ml Sahne nur 200ml genommen. Habe eine schön cremige Soße bekommen.

03.03.2018 16:07
Antworten
naomi18

das zweite mal gekocht, einfach lecker!!! statt Dosen- habe ich frische Champignons hinzugefügt.

17.03.2015 14:07
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Geht ruckzuck und ist ratzfatz aufgefuttert. Wir nehmen frische Champis. Wird sicher noch öfter auf den Tisch kommen. Besten Dank!!

10.10.2014 10:35
Antworten
wicki8

Hallo langerharti, dein Rezept bekommt von uns 4 Sterne. Es ist sehr lecker und die Idee mit der Schmelzkäsesoße ist toll und hat uns allen super geschmeckt. Allerdings haben wir auch frische, kurz angebratene Champignons und TK Erbsen genommen und auf den Mozzarella verzichtet Vielen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüße wicki8

07.10.2013 13:07
Antworten
ALEX-74

Hallo, das war sowas von lecker... Hatte Schälbraten in Scheiben geschnitten und das Wasser aus den Dosen durch Weißwein ersetzt. Ein klarer Pluspunkt ist, daß das Fleisch nicht angebraten werden muß. Das gibts bald für meine Gäste zur Party! Herzichen Dank und viele Grüße aus Thüringen

10.04.2012 07:55
Antworten
lustdd65

Hallo aus Dresden, habe mit diesem Rezept heute meinen Sohn bekocht der seit 1 Jahr nicht mehr im Hotel Mama wohnt. Dieses Gericht ist einfach vorzüglich. Mein Sohn hat sich gar nicht mehr eingekriegt. Habe allerdings auch die Erbsen weggelassen und frische Champis genommen die ich vorher etwas angebraten habe. Dazu gab es Kartoffeln aus Eigenernte und Keniabohnen im Speckmantel. Beim nächsten mal wollen wir mal ein wenig Curry dazugeben. Ansonsten wie gesagt. Spitzengericht und vor allem für Partys wegen der schnellen Zubereitung bestens geeignet. LG Ute L. aus D. an der E.

19.09.2010 17:33
Antworten
miss_audi2006

Super lecker ;-) Die Erbsen habe ich allerdings weggelassen, da ich keine mag.... und anstatt einer Dose Champignons habe ich frische genommen...dazu gab es Herzogin Kartoffeln ;-)) LG

16.10.2009 19:26
Antworten
langerharti

Hallo, vielen Dank für Euer Lob! Kurze Anmerkung zum Vorschlag von Piet72: Ich kann mir dieses Gericht auch sehr gut mit Schnitzel vorstellen. Dies vielleicht auch in Kombination mit Kartoffeln. Und Garrik, dass die Soße noch flüssig bleibt, war durchaus beabsichtigt. Ich hatte so etwas in der Art schon einmal in einer dunklen Zwiebelsauce gegessen und war begeistert davon. Und daher habe ich dann meine Variation abgeleitet. Allerdings sollte die Sauce während des Überbackens ein wenig dickflüssig werden. Sollte das nicht gleich gelingen, denke ich auch, dass der Emmentaler im Anschluss darauf gerieben und nicht wie im Rezept vor dem Backen) ganz hilfreich sein kann. Einen Versuch ist es wert. Und nun noch ein Wort zu den frischen Pilzen: Ganz klar, es geht nichts über frische Ware. Allerdings verwende ich das Wasser aus der Dose immer mit für die Saucen, gleich bei welchem Gericht. Und meist funktioniert es ganz gut. Gruß Thomas

26.02.2006 02:28
Antworten
garrik

Ein tolles Rezept. Ich habe es heute mal ausprobiert. Gleichzeitig habe ich damit meinen neuen Backofen ausprobiert. Was mich ein bisschen überrascht hat, war dass die Soße am Schluss immer noch flüssig war. Gehört das so, oder liegt es am Backofen? Vielleicht sollte man den Käse erst später rüberstreuen, damit ein Teil der Flüssigkeit verdampfen kann ... Statt Dosen-Champignons hab ich übrigens frische verwendet (kurz in der Pfanne angeröstet). Das Fleisch hab ich (wie Piet72 schon empfohlen hat) vorher kleingeschnitten. Insgesamt war es super lecker, und sehr sättigend.

26.02.2006 01:04
Antworten
Piet72

Einfach super. Total schnell, total simpel und unheimlich lecker Tipp: Statt Steak einfach Schnitzel verwenden (weil billiger), kurz klopfen und in Stücke schneiden. So spart man sich nämlich das Rausgefummel aus der Auflaufform.

23.09.2005 13:11
Antworten