Früchtebrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Im Erzgebirge wird es zur Weihnachtszeit gebacken, als Alternative zum Stollen.

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 25.10.2005 3849 kcal



Zutaten

für
125 g Zucker
125 g Mandel(n)
125 g Haselnüsse
125 g Zitronat
125 g Rosinen
125 g Mehl
125 g Pflaume(n) und Aprikosen, getrocknet, je zur Hälfte
125 g Feige(n)
3 Ei(er) (Größe L)
½ Pck. Backpulver, ca.
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3849
Eiweiß
91,96 g
Fett
190,68 g
Kohlenhydr.
434,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Trockenfrüchte und Feigen klein schneiden. Alle Zutaten gut vermengen und in eine gefettete Kastenform geben. Bei 180 Grad 60 Minuten bei Umluft backen.
In einer Blechdose aufbewahrt, hält das Früchtebrot bis Weihnachten.

Tipp: Ich verwende immer Instantmehl und lasse die Mandeln und Haselnüsse ganz. Wer es nicht so knackig mag, kann natürlich alles auch gestiftet oder gehackt verwenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonnenschein0812

Halli hallo! Ich würde mal gerne wissen was das für ein Mehl ist. Habe eins gebacken mit normalen Weizenmehl, aber das war dann innen hell. Ich hätte es aber gerne dunkel. 😉

20.12.2020 13:59
Antworten
heike64

Liebe Chefköchinnen und Chefköche, ich freue mich immer wieder, das selbst nach vielen Jahren der Veröffentlichung solche Kommentare geschrieben werden. Wie weiter unten beschrieben nehme ich auch einfach was an Trockenfrüchten, Nüssen etc. da ist. Zitronat habe ich auch schon weggelassen. Das Rezept kann wirklich je nach Belieben angewandelt werden, Hauptsache die Mengen stimmen grob ;-) Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtszeit und bleibt schön gesund.

07.12.2020 16:42
Antworten
Lara69

Ich nehme immer Reste an Früchten, egal was da ist. Hauptsache die Mengenvetrhältnisse stimmen: Cranberries schmecken auch toll darin. Walnüsse statt Haselnüssen, was eben da ist... es immer gut gelungen und ich muss jedes Jahr dieses Früchtebrot backen! Einfach lecker!

06.12.2020 22:17
Antworten
fuzzyBrenda

Liebe Heike, ich habe im letzten Jahr dieses Früchtebrot ohne Zitronat und mit Walnüssen und Mandeln statt Haselnüssen in riesigen Mengen gebacken und verschenkt. Noch nie bin in so häufig nach einem Rezept gefragt worden. Das Früchtebrot ist einfach genial und hält in Backpapier und Alufolie verpackt auch locker noch 3 Monate nach Weihnachten, wenn es gut versteckt war

06.12.2020 12:50
Antworten
Margitschen

Phantastisch!!!

10.12.2019 07:03
Antworten
Claudia-H

Hallo Heike, ich habe Dein Früchtebrot ausprobiert, allerdings, man möge es mir verzeihen, etwas abgewandelt. Da ich kein Zitronat mag, habe ich es einfach durch anderes Trockenobst ersetzt. Und ich muß sagen, super. Und das alles o h n e Fett!! Ich mußte das Rezept sofort meiner Mutter und meiner Schwägerin aufschreiben, weil die so begeistert waren. Nochmals vielen Dank!

27.12.2005 09:24
Antworten
heike64

Hallo Kalinka, danke für Deinen Kommentar, ich war längere Zeit nicht bei CK, Frage absolut richtig beantwortet. Heidelerche, das Früchtebrot wird eigentlich wirklich OHNE Fett gebacken :-) und ist trotzdem schön saftig.

14.12.2005 14:23
Antworten
Heidelerche

Hallo und guten Abend: Es ist Mitternacht - und mein Göga steht in der Küche und probiert das frische, noch heiße Früchtebrot! Und ist des Lobes voll! Dabei war ich mir gar nicht so sicher, ob ich Dein Rezept, heike64, einfach abändern konnte, ohne "Identitätsverlust", was die Alternative zum Stollen anbetrifft: Ich habe 125 g Butter mit dem Zucker u. dem Ei g e l b schaumig gerührt, das Eiweiß zu Schnee geschlagen, alles vorsichtig mit dem Mehl-/Backpulver-Gemisch vermengt u. das Gemenge dann in einer wirklich großen Schüssel noch vorsichtiger mit den kleingeschnittenen Früchten u. Nüssen gemischt u. in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform gefüllt. Hat jemand das Rezept o h n e Fett gebacken u. damit ein gutes Ergebnis gehabt? Bittet, meldet Euch hier, ja? Gruß, Heidelerche

14.12.2005 00:15
Antworten
Medusa666

@ kalinka0815: Ja, "Instantmehl" kannst Du unter dieser Bezeichnung kaufen (z. B. gibt es das bei uns im Rewe bei den anderen Mehlen und Backzutaten, ich glaube es ist von Diamant). Stollen esse ich eigentlich lieber frisch, er wird immer so trocken, wenn man ihn länger liegenläßt, finde ich. Aber Früchtebrot ist ja eh saftiger. Deshalb schreibe ich einfach mal "in Vertretung" von heike64: Ich nehme mal an, daß man es sowohl sofort essen als auch aufbewahren bzw. durchziehen lassen kann.

30.11.2005 09:39
Antworten
kalinka0815

was ist den instantmehl ? bekomme ich das auch unter dem namen zu kaufen habe ich noch nie gehört . wie lange kann man das früchtebrot verwahren.? und muss man es auch wie stollen was durchziehen lassen oder kann man es auch sofort essen ? das hört sich nämlich sehr lecker an würde ich gern backen. mfg kalinka0815

10.11.2005 14:08
Antworten