einfach
Fleisch
gekocht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Nudeln
Pasta
raffiniert oder preiswert
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spaghetti mit grüner Bolognese

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.08.2005 978 kcal



Zutaten

für
375 g Nudeln (Spaghetti)
250 g Hackfleisch
Butterschmalz
1 kleine Zwiebel(n)
225 g Blattspinat, tiefgekühlt
2 Frühlingszwiebel(n)
½ Bund Basilikum
400 ml Gemüsebrühe, heiß
120 g Schafskäse
Salz und Pfeffer
Knoblauchpulver
Muskat
Sahne, nach Belieben
Parmesan, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
978
Eiweiß
45,18 g
Fett
46,55 g
Kohlenhydr.
93,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen, in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.
Hackfleisch in einem Topf mit Butterschmalz anbraten. Gewürfelte Zwiebel hinzugeben und mitschmoren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Tiefgekühlten Blattspinat und 2 EL Wasser dazugeben. Spinat zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 10 Minuten auftauen und garen.

Inzwischen Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Das Basilikum waschen, trocken schleudern und die Blätter fein schneiden. Heiße Gemüsebrühe zu Hackfleisch und Spinat geben.
Frühlingszwiebeln und Basilikum untermischen und heiß werden lassen. Schafskäse zerkrümelt dazugeben. Bolognese nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Muskat und Sahne abschmecken.

Sollte die Bolognese zu flüssig sein, etwas Mehl mit Wasser mischen und die Bolognese damit andicken.

Spaghetti in tiefe Teller geben, mit der grünen Bolognese anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Anmerkung: Den tiefgekühlten Blattspinat gibt es mittlerweile portionierbar, so dass die obige Menge leicht abgewogen werden kann!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sushi-susi

Hallo zusammen ;-) Super Rezept-Idee, schmeckt echt lecker! Nur den Schafskäse musste ich weglassen, mögen meine Mitbewohner nicht. LG Susi P.S.: Mein erster chefkoch.de Kommentar *freu*

11.04.2015 03:12
Antworten
heart295

Sieht zwar nicht so ansprechend aus......schmeckt aber richtig lecker! Familie war begeistert......! Danke

04.04.2014 09:40
Antworten
Stefans-Köchin

Hallo *~Manu~*, komisch, dass dein leckeres Rezept so lange nicht kommentiert wurde. Ich habe es gestern gekocht, nur Rahmspinat anstelle von Blattspinat genommen, dann keine Sahne mehr und auch weniger Brühe. Ansonsten alles wie beschrieben. Basilikum hat super mit dem Spinat harmoniert! Und total einfach obendrein. Meine Familie war sehr angetan und das gibt es bestimmt bald wieder. Eine sehr schöne Alternative zur normalen Bolognese! Danke für das schöne Rezept! Liebe Grüße Stefans-Köchin

23.04.2012 11:35
Antworten
laurinili

Hallo, uns hat es sehr gut geschmeckt, habe allerdings das Basilikum weggelassen. Ich konnte mir nicht vorstellen, daß Basilikum zu Spinat harmoniert. Jedenfalls 4 Sterne von uns und lieben Dank für das Rezept. LG Laurinili

01.12.2010 15:01
Antworten
mami0286

bei uns gabs gurkensalat dazu. könnt mir aber tomatensalat auch gut dazu vorstellen

21.07.2010 11:00
Antworten
Aanda

Ein spannendes Rezept, das uns sehr lecker geschmeckt hat. Nur die Flüssigkeitsmenge ist zu viel. Da sollte man lieber vorsichtig einen Teil angießen und dann bei Bedarf nachschütten. Auf jeden Fall eine tolle Kombination. Das mache ich wieder,dankeschön. Aanda

19.11.2009 13:13
Antworten
hibiscusbloom

Hallo. Habe das Rezept ein wenig variiert, schmeckt aber trotzdem klasse. Ich habe die Sahne und die Frühlingszwiebeln weggelassen. Anstatt Blattspinat habe ich gehackten Spinat ohne Rahm o.ä.genommen, statt Butterschmalz einen TL Butter und statt Schafskäse 50g Frischkäse (o,1% Fett). Ich habs auf 2 Portionen runter gerechnet und viel weniger Flüssigkeit genommen, habs andicken müssen und es ist trotzdem noch eine gute Portion Soße übrig geblieben ; ) Super Anregung und sehr lecker. LG hibiscusbloom

13.05.2008 21:27
Antworten
Peppels30

Hallo! Eben fertig gekocht und geschlemmert! Ein leckeres Rezept! Hab allerdings der Kinder zu Liebe Rahmspinat verwendet und Frühlingszwiebel durch Schnittlauch ersetzt. Kam sehr gut an! Danke fürs Rezpet. LG, peppels

18.03.2008 13:21
Antworten
sonnenschweif

Sehr gute Abwechslung zur eingedeutschten Bolognese-Art. Allerdings finde ich, hier passt Oregano und ggfs. Rosmarin besser als Basilikum. Und den Schafskäse zerbrösele ich darüber. Das spart den Parmesan und somit Kalorien. Viele Grüße Sonnenschweif

21.09.2005 23:58
Antworten
traumfänger74

Hallo *~Manu~*, habe das Rezept gelesen und war sofort begeistert. Frühlingszwiebeln hatte ich leider gar nicht im Hause und wollte nicht extra nochmals einkaufen gehen deswegen. Rinderhackfleisch hatte ich zufällig bereits nach der Arbeit bei meinem Metzger des Vertrauens geholt. Nachdem ich Basilikum frisch gegen getrocknet, Parmesan gegen Pecorino, Schafskäse gegen Feta tauschen konnte (diese Zutaten waren vorrätig in meinem Hause) legte ich los. Die Zubereitung war fix und ging supereinfach von der Hand. Ich entschied mich für die Sahne nach Belieben. Die Soße ist eine echte Alternative zu Soße "Bolognese". Danke für´s Rezept und das wird garantiert wieder gekocht. LG Yvonne

26.08.2005 18:16
Antworten