Thai-Lasagne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 14.04.2020

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

150 Min. normal 12.04.2020



Zutaten

für

Zutaten für die Lasagneblätter:

200 g Hartweizengrieß
100 g Mehl (Wiener Griessler)
1 Ei(er)
90 ml Wasser
etwas Salz

Zutaten für die thailändische Currypaste:

½ TL Kreuzkümmel
1 TL Koriandersamen
10 Pfefferkörner
3 Stiel/e Zitronengras
40 g Galgant
n. B. Korianderwurzel(n), ca. 3 - 4
10 Schalotte(n), thailändische
3 Knoblauchzehe(n)
3 Thai-Chilischote(n), grüne, evtl. mehr oder weniger, nach Geschmack dosieren
1 Kaffir-Limette(n), Abrieb und Saft davon
3 Kaffir-Limettenblätter
2 TL Fischsauce
Salz
etwas Puderzucker

Zutaten für den Sugo:

1 kg Hackfleisch, gemischt, vom Metzger frisch durchgedreht
1 Kopf Pak Choi
2 Zwiebel(n), rot
2 Spitzpaprika, rot
1 Bund Koriandergrün mit Wurzeln
1 Bündel Zitronengras
1 Bund Thai-Basilikum
1 EL Fischsauce, thailändische
1 EL Limettensaft
etwas Limettenabrieb
2 Knoblauchzehe(n)
n. B. Öl zum Braten, neutrales, kein Olivenöl
Salz und Pfeffer
etwas Puderzucker
1 EL Sesam, weißer
n. B. Mozzarella aus Kuhmilch, ca. 4 - 5 Kugeln
etwas Currypaste

Zutaten für die Béchamelsauce mit Kokosmilch:

3 EL Butter
3 EL Mehl
300 ml Kokosmilch, thailändische
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 TL Ingwerwurzel, frisch gehackt
1 TL Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Aus den Zutaten für die Lasagneblätter einen geschmeidigen Pastateig kneten und mithilfe einer Pastamaschine Lasagneplatten formen. Auf einem frischen Küchentuch ausbreiten und mit einem frischen Küchentuch bedecken, damit sich die Platten nicht aufrollen und die Form behalten.

Für die Currypaste die Knoblauchzehen und Schalotten schälen und grob würfeln. Den Galgant schälen und würfeln. Die Korianderwurzeln und -stiele waschen und schneiden. 3 grüne Thaichilis waschen, den Stiel entfernen und ansonsten ganz lassen. Alle Zutaten mit dem Zauberstab zu einer sämigen Paste mixen.

Für den Sugo die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Spitzpaprika und den Pak Choi waschen, gut abtupfen. Die Korianderwurzeln und Stängel waschen, trocken tupfen. Das Zitronengras von den äußeren Blättern befreien. Die Paprika in Würfel, das Weiße und Grüne vom Pak Choi in Streifen schneiden, separat aufbewahren. Die Zwiebel und Knoblauch klein würfeln. Die Korianderwurzel und die Korianderstiele schneiden. Die Korianderblätter fürs Garnieren aufheben. Das Weiße vom Zitronengras fein hacken.

Das Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne portionsweise in etwas neutralem Öl - kein Olivenöl - scharf anbraten. Wenn zu viel Hackfleisch auf einmal in die Pfanne gegeben wird, tritt nur Flüssigkeit aus und es entstehen keine Röststoffe. Wenn das ganze Fleisch durchgebraten ist, zur Seite stellen. Anschließend leicht salzen.

In etwas neutralem Öl nun Spitzpaprika, Zwiebeln, das Weiße des Pak Choi, die Korianderwurzeln und -stängel sowie das Zitronengras bei mittlerer Hitze anbraten. Ziemlich zum Schluss das Grüne des Pak Choi und Knoblauch mitbraten. Salzen, pfeffern und den Puderzucker dazugeben und Gemüse ganz kurz karamellisieren lassen. Mit Limettensaft und thailändischer Fischsauce ablöschen. Die Currypaste dazugeben und auch das gebratene Fleisch in die Pfanne zum Gemüse geben. Alles durchmengen und evtl. nochmal nachwürzen. Auf die Seite stellen.

Das Thaibasilikum waschen, trocken tupfen und von den Stängeln zupfen. Dann zur Fleisch-Gemüsemischung geben und unterrühren. Den Sesam ohne Fett in Pfanne leicht rösten, zur Seite stellen.

Für die Béchamelsoße die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen lassen. Das Mehl darüber stäuben und bei schwacher Hitze 2 - 3 Min. anschwitzen, aber nicht bräunen. Dabei beständig mit dem Schneebesen rühren. Nach und nach die Kokosmilch zugießen. Dabei kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den frischen Ingwer und den Puderzucker dazugeben. Die Béchamelsauce offen bei schwacher Hitze 8 - 10 Min. ganz leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Von der Herdplatte ziehen.

Den Boden der Lasagneförmchen mit Béchamelsauce bedecken und mit Lasagneplatten belegen. Darauf eine Schicht Sugo geben und eine Schicht Béchamelsauce, danach wieder eine Schicht Lasagneblätter usw. einschichten. So lange wiederholen, bis die Formen zu 3/4 voll sind. Mit in Scheiben geschnittenem Mozzarella bedecken.

In den vorgeheizten Ofen geben und bei 180 °C Umluft ca. 35 – 40 min. backen, bis der Mozzarella eine schöne Bräunung erreicht hat.

Auf Tellern anrichten, mit geröstetem Sesam bestreuen und nach Belieben mit dem frischen Koriandergrün garnieren.

Falls die Schärfe nicht ausreicht, noch frische gehackte Chilis dazu reichen.

Dieses Rezept hat Claudia in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 1 in München am Montag, dem 14.04.2020, als Hauptspeise zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.