Gebackenes Rajasthani - Hähnchen

Gebackenes Rajasthani - Hähnchen

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.08.2005



Zutaten

für
8 Hähnchenkeule(n), küchenfertig
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 Zitrone(n), den Saft davon
2 ½ EL Öl (Sonnenblumenöl)
1 Zwiebel(n), fein gehackt
5 Zehe/n Knoblauch
1 TL Salz
4 EL Mandel(n), gehobelt, geröstet
1 Ingwer, gerieben
1 ½ TL Gewürzpaste (indische Pfefferpaste)
1 Peperoni, rot
1 ½ Tasse/n Kefir
1 Eigelb
Öl (Sonnenblumenöl) für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten
Die Hähnchenkeulen enthäuten, waschen, gut abtropfen lassen und nebeneinander auf eine Platte legen. Mit einem scharfem Messer einstechen, rundherum mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft einreiben. Im Kühlschrank 1 Stunde ziehen lassen.
Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die geschälte und fein gehackte Zwiebel darin glasig anschwitzen. Die Knoblauchzehen mit Salz zu einer Paste zerreiben, zu den Zwiebeln geben und kurz mitschwitzen lassen.
Die Knoblauchzwiebeln mit den gerösteten Mandeln, der geriebenen Ingwerwurzel, der indischen Pfefferpaste, der Peperoni, dem Kefir und dem Eigelb in eine Schüssel geben und alles gut miteinander vermengen. Die Hähnchenteile in die Marinade legen, diese gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen. Nun zugedeckt im Kühlschrank 4 Stunden, besser aber noch über Nacht, durchziehen lassen.
Für die Zubereitung eine feuerfeste Form mit Sonnenblumenöl ausstreichen. Die Hähnchenkeulen hineinsetzen, mit Marinade überziehen und im auf 180-200°C vor geheizten Backofen 20 Minuten backen. Die Keulen wenden und weitere 20 Minuten garen. Während der Garzeit öfter mit der Marinade begießen.
Anschließend die Hähnchenkeulen anrichten, ausgarnieren und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nuepsi

habe einfach mal google.de nach 'pfefferpaste indisch' gefragt. wenn ich das ergebnis richtig deute ist damit garam masala gemeint, wobei ich anmerken muss, dass ich wiederum noch nie den begriff pfefferpaste für diese gewürzmischung gehört habe. müsste aber so und so geschmacklich passen. lg nup

02.12.2005 15:13
Antworten
eorann

Hätte mich auch interessiert. Vielleicht einfach einmal mit der Lieblings-indischen-Gewürzpaste ausprobieren? Hm - oder hast Du inzwischen eine Lösung gefunden? Lieben Grüße, Eorann

09.11.2005 16:18
Antworten
SteffyPeter

Hallo Maokochtgern, hört sich verheißungsvoll an das Rezept. Nur eine Frage, Gewürzpaste (indische Pfefferpaste) was ist damit genau gemeint, da gibt es so viele verschiedene. Wie heißt es auf indisch? Im Asialaden können die mit dem Begriff nix anfangen. Oder gibt es eine Rezeptur, nach der man die Paste selber mischen kann? LG SteffyPeter

29.08.2005 13:06
Antworten