Bauerntopf mit Hähnchenherzen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 20.03.2020



Zutaten

für
1 kg Hähnchenherz(en)
150 g Kohlrabi, geschält, klein gestiftet
150 g Karotte(n), geputzt, klein gestiftet
150 g Paprikaschote(n), rot, gehäutet, entkernt und klein gestiftet
150 g Porree, geputzt, gestiftet
100 g Lauchzwiebel(n), in dünnen Ringe geschnitten
10 g Knoblauch, fein gewürfelt
1 EL, gehäuft Tomatenmark
1 EL, gehäuft Paprikapulver, edelsüß
1 EL, gehäuft Sellerieblätter, getrocknet, gerebelt, alternativ frisch gehackt
1 TL, gestr. Pfeffer, weißer
50 ml Sojasauce, dunkel, natürlich gebraut
250 ml Gemüsebrühe oder Gemüsefond, ungesalzen
n. B. Salz
n. B. Butterschmalz zum Braten
n. B. Fett zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Gemüse, Lauchzwiebeln und Knoblauch waschen. Wie beschrieben vorbereiten und kurz beiseitelegen. Die Herzchen halbieren, akribisch putzen, waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen.

Die vorbereiteten Herzteilchen in einem gefetteten Bräter bei mehrmaligem Schwenken scharf anbraten, bis sie zu bräunen beginnen. Die Herzen mit einer Schaumkelle herausnehmen und abgedeckt warm stellen.

In dem Bratfett das gesamte klein geschnittene Gemüse bei mehrmaligem Wenden anbraten, bis auch dieses beginnt sich zu bräunen. Tomatenmark, gerebelte Sellerieblätter sowie Paprikapulver und Pfeffer einrühren und ebenfalls kurz anschwitzen. Brühe, Sojasauce und das angebratene Fleisch unterheben und alles zum Kochen bringen. Den Topf verschließen und weitere 30 Min. leicht simmern lassen.

Vor dem Servieren ggf. noch etwas Brühe auffüllen und mit Salz abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eisbobby

Es ist nicht jedermanns Sache. Man muss es mögen, mit Innereien zu kochen.

19.05.2020 11:30
Antworten
BillaTh

Nicht zu empfehlen

19.05.2020 10:12
Antworten