Geeister Kaiserschmarren - helles und dunkles Parfait


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 16.03.2002



Zutaten

für
6 Ei(er), davon das Eigelb
3 Ei(er), davon das Eiweiss
100 g Zucker
1 Msp. Zimt
½ Vanilleschote(n), das Mark davon
1 Zitrone(n), geriebene Schale
40 g Rum, weisser
250 ml Schlagsahne, geschlagen
3 Ei(er), davon das Eigelb
2 Ei(er), davon das Eiweiss
60 g Zucker
½ Vanilleschote(n), das Mark davon
1 Zitrone(n), geriebene Schale
20 g Rum, brauner
2 EL Kakaopulver
120 g Schlagsahne, geschlagen
80 g Korinthen
120 g Rum, brauner
60 g Läuterzucker
½ Vanilleschote(n), das Mark davon
Tortenboden, ca. 6 mm dicker Biskuitboden, Durchmesser ca. 8 cm
1 Stange/n Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Der 120 g braunen Rum mit Läuterzucker, Zimtstange und dem Mark der Vanilleschote fünf Minuten leicht kochen und abkühlen lassen. Die Korinthen darin mindestens 24 Stunden einlegen.
Für das helle Parfait die 6 Eigelb mit 30 g Kristallzucker, Zimt, Vanillemark und Zitronenschale schaumig schlagen. 3 Eiweiß mit dem restlichen Kristallzucker zu Schnee schlagen. Beide Massen vermischen, weißen Rum und Obers unterheben und das Ganze auf ein Blech mit den Ausmaßen 45x30 cm streichen. Für 2 Stunden tiefkühlen.
Für das dunkle Parfait 3 Eigelb mit 20 g Kristallzucker, Vanillemark und Zitronenschale schaumig schlagen. 2 Eiweiß mit dem restlichen Kristallzucker zu Schnee schlagen. Das Kakaopulver im braunen Rum auflösen. Dottermasse und Eischnee vermischen, den Rum unterrühren und das geschlagene Obers unterziehen.
Die am Vortag eingeweichten Korinthen abseihen, auf die helle Parfaitmasse streuen (einige Korinthen für die Dekoration aufheben), leicht andrücken und darauf die dunkle Masse streichen. Drei bis sechs Stunden tiefkühlen.
Die fertigen Biskuitböden mit dem Läuterzucker-Rum-Sirup tränken und auf flache Dessertteller legen.
Das Parfait aus dem Eis nehmen und kurz antauen lassen. Mit einem warmen Esslöffel mundgroße Stücke abstechen und diese - in Form eines Kaiserschmarren - auf die Biskuitböden legen. Leicht anzuckern, mit dem Sirup beträufeln und mit den restlichen Korinthen garnieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hugihugi

Dieses Rezept "Reizt" mich sehr ! Werde es demnächst versuchen es zu Zubereiten. Übrigens Leuterzucker bestet aus gleichen Teilen Zucker wie Wasser. Für dieses Rezept also: 30g Wasser u. 30g Zucker

03.06.2003 17:55
Antworten
Busch-Käss

Ich schätze, dass ich es nicht nachkochen werde! Hört sich lecker - aber auch kompliziert an. Man müsste auch wissen, was z. B. Läuterzucker ist (weiß ich auf Anhieb nicht!) oder "Parfait" (ist mir beim Lesen der Zubereitung wieder eingefallen) und "Obers" ("Schlagobers" kenne ich wenigstens - in unserer Gegend als Schlagsahne bekannt). Ich kenne einige süddeutsche oder österreichische Ausdrücke - aber manchmal muss man wohl doch ein Wörterbuch haben! Angelika

13.12.2002 14:32
Antworten