QSFP-Zanderfilet mit Rote Bete, Passionsfrucht und Joghurt


Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 31.03.2021

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.04.2020



Zutaten

für

Für den Fisch:

800 g Zanderfilet(s) mit dem Qualitätssiegel Frischeparadies QSFP, ca. 5 Stück
1 EL Butter
1 EL Rapsöl
1 Knoblauchzehe(n), jung
einige Thymianzweig(e)
n. B. Rauchsalz (Maldon Smoked Sea Salt)

Für die Rote Bete:

2 Pck. Rote Bete, vorgekocht, ca. 8 Stück
½ TL Piment d'Espelette
n. B. Zitronenabrieb
n. B. Rauchsalz (Maldon Smoked Sea Salt)
n. B. Rapsöl
Pfeffer, schwarzer
etwas Speisestärke zum Binden

Für den Joghurt:

250 g Joghurt, griechischer, 10 % Fett
½ Limette(n), unbehandelt
1 Knoblauchzehe(n), jung
n. B. Honig
n. B. Salz

Für die Passionsfrucht-Sauce:

8 Passionsfrüchte, frisch, nicht gereift
5 EL Zucker
100 ml Orangensaft, frisch gepresst, von ca. 1 - 2 Orangen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Joghurt in einem Mixer mit etwas Limettenabrieb, dem Saft der halben Limette und der Knoblauchzehe glatt rühren. Mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Der Joghurt sollte nicht zu sauer sein.

Die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch auf ein Stück Backpapier kratzen. Mit 4 EL Zucker gleichmäßig bestreuen und im Ofen bei 160 °C solange karamellisieren, bis eine leichte Bräunung entsteht und kaum noch Flüssigkeit vorhanden ist.

In einem kleinen Topf 1 EL Zucker karamellisieren und mit dem frisch gepressten Orangensaft ablöschen. Die karamellisierte Passionsfrucht zugeben und bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.

Die Rote Beten in ein Sieb geben und den Saft auffangen. Die Beten in 3 x 3 cm große Würfel schneiden. Handschuhe verhindern Verfärbungen.

Rapsöl, Meersalz, Pfeffer, Zitronenabrieb und einen halben TL Piment d’Esplette über die Rote Beten geben und 2 - 3 Stunden zugedeckt ziehen lassen. Den Rote-Bete-Saft in einem Topf kurz aufkochen und mit Speisestärke andicken.

Die Zanderfilets waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und von eventuellen Gräten befreien. Die Hautseite leicht mit 4 - 5 Schnitten einschneiden.

Eine Pfanne mit etwas Rapsöl erhitzen und die Filets auf der Hautseite bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. braten. Einen EL Butter, eine Knoblauchzehe und den Thymian dazugeben. Die Zanderfilets umdrehen und in ca. 1 - 2 Min. fertig garen, mit etwas Meersalz würzen.

Die lauwarmen Rote Beten in die Mitte des Tellers geben, 1 - 2 EL des Joghurts darüber verteilen. Die Passionsfruchtsauce ebenfalls auf die Beten klecksen.

Den Zander mit der Hautseite nach oben darauf anrichten und die Butter aus der Pfanne darüber träufeln. Am Schluss die angedickte Rote-Bete-Sauce über den Teller geben.

Dieses Rezept hat Oliver in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 3 in Berlin - am Mittwoch, dem 31.03.2021, als Vorspeise zubereitet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rolkla

Sehr lecker, vor allem die Rote Beete-Mischung ! Tolles Geschmackserlebenis... obwohl: 250 g griechischer Joghurt empfand ich als zuviel, 150 gr reichen da auch aus. Ausserdem habe ich nur die Hälfte der Anzahl Passionsfrüchte genommen was auch ausreichte. Die Rote Beete-Sauce ist nur zur Verzierung des Tellers, oder ? Aus der Rezeptanleitung geht auch nicht hervor ob beim Fisch der Knoblauch geschnitten oder zerdrückt werden soll oder etwa "ganz" in die Pfanne soll... Aber ansonsten: wirklich sehr lecker !

07.02.2021 15:51
Antworten
KüchenMädelsVomWittel

Sehr lecker! Eine völlig neue Geschmackskombination, wir waren begeistert.

12.04.2020 15:45
Antworten