Gemüsepfanne mit Kritharaki und Räuchertofu


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegetarisches One-Pot-Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 17.03.2020



Zutaten

für
175 g Räuchertofu
1 EL Sojasauce, helle
1 m.-große Zucchini
2 große Möhre(n)
1 Paprikaschote(n), rot
1 große Zwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
1 TL, gehäuft Kräuter der Provence
2 EL Rapsöl
500 g Tomaten, passierte
180 g Kritharaki (Nudeln in Reisform)
1 TL, gehäuft Gemüsebrühepulver
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Räuchertofu in Küchenpapier einschlagen, zwischen zwei Brettchen legen und das Wasser herauspressen. Danach den Tofu in Würfel schneiden und in der Sojasauce marinieren.
Tipp: Tofu im Tiefkühler einfrieren und vor der Verarbeitung im Kühlschrank auftauen lassen. Durch das Einfrieren verändert sich die Struktur des Tofus und er verliert beim Auspressen mehr Wasser. Dadurch nimmt der Tofu mehr Marinade auf und damit auch mehr Geschmack an.

Die Zucchini und die Möhren längs vierteln und quer in Stücke schneiden. Die Paprika in Würfel schneiden. Die Zwiebel halbieren und längs in dünne Spalten schneiden. Die Knoblauchzehe fein hacken.

Das Rapsöl in einer hohen Pfanne erhitzen und das Gemüse zusammen mit den Kräutern der Provence darin für ungefähr 5 Minuten anbraten. Dann die marinierten Tofuwürfel dazugeben und kurz anbraten. Die passierten Tomaten und die Kritharaki dazugeben und alles mit der gekörnten Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen. Mit kochendem Wasser alles so weit auffüllen, dass die Kritharaki vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sind. Das Gemüse und die Kritharaki bei geschlossenem Deckel ungefähr 15 Minuten kochen, bis die Nudeln gar sind. Dabei ab und zu umrühren und bei Bedarf etwas kochendes Wasser nachfüllen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mukkenhexsa

sehr lecker :) hab noch Schafskäse da zu gemacht:)

12.12.2021 16:15
Antworten
HeavyBine

Hey, Meine Familie fand das Gericht sehr lecker. Das Rezept ist auch schön wandelbar, wir wollen es mal mit Auberginen versuchen. Oder statt dem Tofu mit Thunfisch und Feta. Lieben Dank von HeavyBine

23.01.2021 16:13
Antworten
zuiko

😊

27.04.2020 20:47
Antworten
Katha_Strophe

Hat uns sehr gut geschmeckt! Die Räuchernote war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, hat dann aber doch sehr gut gepasst. Danke dafür!

27.04.2020 19:24
Antworten