Champignon Ceviche


Rezept speichern  Speichern

marinierte Champignonscheiben in Zitronen / Limonensaft

Durchschnittliche Bewertung: 3.81
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 23.08.2005 223 kcal



Zutaten

für
300 g Champignons, weiße, frische
1 Zitrone(n) oder Limonen
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
1 Chilischote(n), rot
Petersilie
Knoblauch
Öl
Sahne
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
223
Eiweiß
8,58 g
Fett
17,87 g
Kohlenhydr.
6,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Champignons sorgfältig putzen, in dünne Scheiben schneiden und auf eine Platte geben. Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und Sahne / Öl sowie den fein gehackten Knofi ein Dressing machen. Dieses über die Champignons geben und mit der gehackten Petersilie und Chili bestreuen. Kann gut ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rita216

GAT-Gruppe: etwas Agavensüße statt Zucker und Mandelsahne statt Sahne verwenden

25.10.2020 00:58
Antworten
chez-mamie

Eine schöne, erfrischende und ausgefallene Idee, vielen Dank dafür! Da wir das Champignonceviche als leichtes Abendessen nach einem heißen Tag genießen wollten haben wir es mit ordentlich Eichblattsalat unterlegt. Allerdings haben wir auch die Petersilie durch Koriander ersetzt und feine rote Zwiebelstreifen zugefügt. Sehr lecker! Am nächsten Tag habe ich einen schnellen Salat aus den restlichen Champignons, einer kleinen Grapefruit und fein geschnittenem Staudensellerie gemacht, das hat prima gepasst. Vielen Dank für das Rezept!

21.08.2020 08:05
Antworten
mrs_noname

Ich habe es soeben zubereitet. Ob es die paar Stunden im Ziehen im Kühlschrank schafft, weiß ich noch nicht! :) Auf jeden Fall gehört ins Original frischer Koriander. Den habe ich also statt der Petersilie genommen. Sahne habe ich nicht rein. Dafür aber einen Schuss Sesamöl zum Sonnenblumenöl. Das passt sehr gut. Bin begeistert!

21.07.2019 14:28
Antworten
LaPapillonne

Sahne? Alle reden über Sahne! War Wolf64's einsternige Bewertung gar Auslöser fürs Sahnerausstreichen, weil in ne Ceviche keine Sahne reingehört? ;)

30.06.2016 01:52
Antworten
chefkochmampfi

In dem Rezept steht doch ganz unten "Sahne" man kann sie nehmen, oder auch nicht ;-) Du hast schon recht, in ein Fisch Cevice, würde ich nun auch keine Sahen geben, hier schmeckt es aber mit einem kleinen Schuß recht gut zu den Champignons ;-) Versuch macht kluch LG Mampfi

30.06.2016 07:17
Antworten
igel-123

Hallo mein Bild zeigt das Rezept wie ich es nachgekocht habe. Leider habe ich die Sahne schlicht vergessen. Durch diesen Fehler kann man das Bild klar erkennen, sonst wäre wohl nur Sahne zu sehen. Geschmacklich wäre die Sahne durchaus wünschenswert gewesen, auch um die Zutaten besser vermischen zu können. Wer aber zu einem Braten sauer eingelegte Champignons braucht, kann die Sahne auch weglassen. Schmecken tut es trotzdem. Danke ebusch für das gute Rezept LG Igelin

02.01.2006 16:13
Antworten
yoyi

was hast du da gekocht? hab ich was nicht mitbekommen?o.O ist das nicht ein eingelegtes (rohes) Gericht?

31.01.2013 17:03
Antworten
igel-123

gibt es 2 Worte für Kochen? Kaltkochen und Warmkochen? Wenn alle mitmachen kann man das ja einführen.

31.01.2013 20:06
Antworten
yoyi

nicht hilfreich,aber danke fürs süffisante... im Rezept steht nix von "kochen" in deiner antwort hast du es aber "nachgekocht",entweder steh ich total auf der Leitung oder du kriegst nicht mit was du hier schreibst.

31.01.2013 22:26
Antworten
chefkochmampfi

@Yoyi man kann auch päpstlicher als der Papst sein ;-) wie würdest du es denn nennen wenn du ein Gericht laut Rezept zubereitest hast ? Ich finde schon dass es eine Art des "nachkochens" ist, gerade Cebiche ist ein Gericht was kalt kocht, denn die Zitronen/Limonensäure wandelt Eiweißbausteine um und kocht somit kalt, und verändert die Konsitenz des Produktes ;-) Gerade bei Fisch, merkst du es sehr deutlich, denn der Fisch ( Ceviche) wird weis, wie wenn du ihn kochst, daher ist es schon richtig was igel-123 schreibt : es ist eine Art des Kaltkochens ;-) Probiere es mal aus, und dann wirst du verstehen was wir meinen !! Viel Erfolg dabei :-) und LG Mampfi

31.01.2013 22:38
Antworten