Zwiebelfleisch aus Kasseleraufschnitt


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 10.03.2020



Zutaten

für
100 g Kasseler-Aufschnitt
100 g Zwiebel(n)
10 EL Wasser
2 TL Zucker
½ TL Salz
6 EL Balsamico, heller
4 EL Rapsöl oder Sonnenblumenöl
etwas Pfeffer, schwarzer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 25 Minuten
Die Zwiebeln schälen und in hauchdünne Ringe schneiden.

Wasser mit Zucker, Salz und Essig in einem kleinen Topf aufkochen. Nach dem Aufkochen das Öl und den Pfeffer hinzufügen und die Mischung noch heiß über die Zwiebeln geben, damit diese den scharfen Geschmack verlieren.

Nachdem die Marinade abgekühlt ist, das Kasseler mit den Zwiebeln scheibenweise in die Marinade legen, sodass alle Scheiben unter Marinade liegen.

Am besten über Nacht das Zwiebelfleisch im Kühlschrank ziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weisslein

Das Zwiebelfleisch ist so was von lecker! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, beim nächsten mal werde ich die Zwiebeln von Anfang an in die Marinade geben und mit aufkochen. Ich mag die Zwiebeln lieber etwas weicher aber das ist reine Geschmackssache. Vielen Dank für das Rezept, jetzt muss ich nicht mehr warten bis es das bei meinem Fleischer mal wieder gibt. LG, Weisslein

18.03.2021 08:31
Antworten
mcmmony

Freut mich, dass es geschmeckt hat. Mit Bratkartoffeln werd ich´s auch mal testen, danke für den Tipp! ;-)

29.06.2020 10:33
Antworten
Brutzelbaby

Sehr köstlich! Ich hatte zu viel Kassler Lachs am Stück gekauft. Diesen, in relativ dünne Scheiben geschnitten, dann mit dem noch heißen Sud übergossen. So konnte er noch etwas nachgaren. Die Menge Wasser habe ich halbiert... ist meiner Meinung nach perfekt so. Dazu gibts Bratkartoffeln. Könnte ich mir auch gut vorstellen, wenn Gäste kommen. Ist ja super vorzubereiten. Danke für das Rezept. Bild ist hochgeladen.

05.06.2020 18:23
Antworten