Baskischer Käsekuchen


Rezept speichern  Speichern

Basque Burnt Cheesecake

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 28.02.2020



Zutaten

für
etwas Butter oder Margarine für die Form
1.000 g Doppelrahmfrischkäse
400 g Zucker
1 TL Vanillezucker
6 große Ei(er)
200 ml Schlagsahne
1 TL Zitronenabrieb
40 g Mehl
1 TL Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Stunden
Ein Backblech in die mittlere Schiene des Backofens schieben und den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine 26er Springform mit etwas Butter oder Margarine ausfetten und dann mit zwei großen Stücken Backpapier auslegen, sodass das Backpapier ein paar Zentimeter übersteht. Das Backpapier kann gerne zuerst etwas zerknüllt werden, da es dann einfacher in die Form gedrückt werden kann und es sowieso Falten geben wird.

Frischkäse, Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer (oder besser noch einem Standmixer) verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und der Frischkäse schön cremig ist. Weiterrühren und die Eier eins nach dem anderen gut unterrühren. Zum Schluss Sahne, Zitronenabrieb, Mehl und Salz unterrühren. Sobald alles glatt verrührt ist, den Mixer ausschalten und die Creme in die ausgelegte Springform schütten. Die Creme ist sehr flüssig, aber keine Sorge, das macht überhaupt nichts, sie wird beim Backen und später Auskühlen fest!

Die Springform in den Ofen geben und den Kuchen ca. 40 Minuten backen. Dann die Backofentemperatur auf 250 Grad erhöhen und bräunen. Spätestens ab jetzt bitte den Käsekuchen nicht mehr alleine lassen, da er schnell von schön dunkelbraun zu "verbrannt" umschlagen kann. Je nach Ofen dauert es ungefähr 5 Minuten, bis die Farbe erreicht ist. Der Käsekuchen sollte oben sehr braun sein, aber noch wackeln wenn man etwas an der Form rüttelt (als wäre er ein Wackelpudding).

Eine Stunde bei Zimmertemperatur auskühlen lassen, es ist völlig normal, dass der Käsekuchen wieder deutlich einfällt. Anschließend noch mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühlen, da sonst die Gefahr besteht, dass er innen noch flüssig ist und beim Anschneiden zerläuft.

Achtung! Die Konsistenz dieses Käsekuchens erinnert fast mehr an einen cremigen Pudding als einen festen Käsekuchen, deshalb beim Anschneiden und Stücke herausheben sehr vorsichtig sein! Der Kuchen sieht sehr rustikal aus, ist aber unglaublich cremig und locker!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Guaruja

Hallo again, ja, der Kuchen hat köstlich geschmeckt! Das Rezept musste ich häufiger weitergeben... Das nächste mal werde ich die Sahne bestimmt vorher schlagen. Danke für Ihr leckeres Rezept!

19.02.2021 13:26
Antworten
JJ85

Hallo Guaruja! Vielen Dank für deine Frage. Ist der Kuchen gar nicht aufgegangen oder ist er aufgegangen und dann beim Abkühlen in der Mitte eingesunken? Letzteres is normal bei diesem Kuchen; Die gewünschte cremige Konsistenz führt dazu, dass die eingearbeiteten Luftbläschen, die beim Backen für den Auftrieb gesorgt haben, nach dem Backen noch sehr leicht entweichen können und der Kuchen sinkt in der Mitte ein. Wenn er gar nicht erst hoch gekommen und über den Rand der Springform gestiegen ist, könnte man es das nächste mal mit einer höheren Backtemperatur versuchen. Leider schwanken die Herdtemperaturen häufig etwas und stimmen nicht ganz mit dem überein, was man einstellt. Ansonsten könnte man auch versuchen, die Sahne bereits geschlagen unterzuheben, um mehr Luft reinzubekommen. Aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Ich hoffe, es hat trotzdem geschmeckt!

16.02.2021 06:38
Antworten
Guaruja

Hallo aus Wiesbaden, mein Kuchen sieht auch sehr schön aus, allerdings ist er nicht so hoch geworden. Musste man nach Zugabe der Sahne alles viel stärker schlagen? VG

15.02.2021 13:53
Antworten
JJ85

Oh, das freut mich sehr! Sieht auch sehr gut aus auf dem Bild! Die tief gebräunte Oberfläche hat meiner Meinung nach fast schon etwas von einer Crème brûlée und trägt so viel zum Geschmack bei!

28.04.2020 09:52
Antworten
Hase26672

Der ist genau so, wie ein Käsekuchen sein muss!!! Lecker! Lecker! Lecker! Habe 70 g weniger Zucker genommen und 1 Päckchen Vannillepuddingpulver mit rein! Oberlecker! 🥰🥰🥰 Dankeschön für das tolle Rezept!!!

24.04.2020 19:56
Antworten