Pinsa


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 21.02.2020



Zutaten

für
350 g Weizenmehl Type 405 oder 550
50 g Dinkelvollkornmehl
75 g Reismehl
25 g Sojamehl
½ g Frischhefe
300 ml Wasser, kaltes
5 g Salz
5 ml Olivenöl

Für den Belag: (falls gewünscht)

n. B. Tomate(n)
n. B. Kräuter
n. B. Mozzarella

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 40 Minuten
Den Teig 48 Stunden vor dem Backen vorbereiten.

Mehl mischen und die Hefe in etwas von dem kalten Wasser auflösen. Aufgelöste Hefe und das Wasser zum Mehlgemisch geben und 6 Minuten mit der Küchenmaschine zu einem Teig kneten. Salz zugeben und weitere 2 Minuten kneten. Olivenöl zugeben (bei Bedarf noch Wasser zugeben, so das der Teig etwas weicher wie ein Pizzateig ist) und 20 Minuten mit der Küchenmaschine kneten. Danach den Teig 30 Minuten ruhen lassen, dabei alle 10 Minuten den Knetarm für 3 - 5 Umdrehungen laufen lassen.

Den Teig in eine verschließbare Kunststoffdose geben und für 48 Std. in den Kühlschrank stellen. Der Teig kann bis zu 120 Std. im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Am Backtag den Teig für 2 - 3 Std. bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen.

Den Teig einmal dehnen und falten und danach 4 Teiglinge abstechen. Diese oval formen und abgedeckt 1 Std. ruhen lassen.

Den Backofen auf 240 °C Umluft vorheizen.

Die Teiglinge oval auseinander ziehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nach Wunsch belegen. Die Pinsen 11 - 13 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hier kamen noch Ruccola und Serranoschinken dazu. Megalecker!!

30.07.2022 09:10
Antworten
Pie78

Hallo, Sojamehl hatte ich nicht, dafür die Menge Reismehl erhöht. Ich nehme einfach 7 g Trockenhefe. Der Teig wird fluffig und ist leicht bekömmlich, danke für das Rezept.

05.07.2022 10:40
Antworten
Münsterarko

Weiß nicht, ob ich wirklich objektiv bewerten kann, denn ich hatte kein Reismehl und daher 375g Weizen-, 75g Dinkelvollkorn- und 50g Sojamehl genommen. Den Teig am Donnerstagnachmittag gemacht, aber vergessen, dass am Wochenende Besuch kam, so dass er knapp 100 Stunden kühl gestanden hat, bis heute (Montag) mittag. Alles andere wie im Rezept - auch die Gehzeiten nach der Entnahme aus dem Kühlschrank. Ein ordentlicher Teig, aber keine Offenbarung. Einfach ein guter Pizzateig. 4 Sterne trotz des ganzen Aufwands.

30.05.2022 17:57
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Großartig!!!!! Ich habe mir schon Mal Pinsa mit nem gekauften Frischteig gemacht. Deshalb wusste ich, dass es extrem lecker ist. Dies war meine erste selbst gemachte. Den Teig habe ich im BBA zubereitet und dann, wie im Rezept angegeben 2 Tage im Kühlschrank stehen lassen. Das Reis- und Sojamehl habe ich mir mit der Kaffeemühle selbst gemacht und habe noch 2 Eßlöffel getrockneten Rosmarin in den Teig gegeben. Ich habe die Idee mit dem Rosmarin aus nem anderen Pinsa- Rezept hier bei CK und fand sie gut. Da meine Küchenwaage keine halben Gramm abwiegt, habe ich 1 Gramm Hefe zum Teig gegeben. Das war völlig ok. Gebacken habe ich die Pinsa in der Backschale vom Optigrill für 15 Minuten auf der roten Farbstufe. Bild ist unterwegs 😀

19.05.2022 13:16
Antworten
Juulee

Ja , das war mir auch zu viel Gefizzel beim Abwiegen. Ich hab dann halt einfach ein knappes Viertel von der der Frischhefe genommen. :-)))

04.02.2022 08:53
Antworten
erika616

Ich würde einfach mehr Dinkel oder Reismehl nehmen.

08.03.2020 18:56
Antworten
bBrigitte

Hallo Tim, was kann ich anstelle Reis und Sojamehl nehmen?Würde mich auf eine Antwort freuen. LG Brigitte

25.02.2020 11:27
Antworten
Mestolino

Roggen,Mais,Hirse,Quinoa,Hafer, Kamut,Malz,..... LG - Arrivederci

06.08.2021 21:02
Antworten
Ginger88

...Kichererbsenmehl. Das kannst dann auch für Falafel hernehmen. Grüße aus München Ginger

03.02.2022 12:43
Antworten
patty89

Hallo einfach und lecker wurde super durch die lange Gehzeit Danke für das Rezept LG patty

24.02.2020 20:20
Antworten