Georgische Auberginen mit Nüssen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.08.2005 584 kcal



Zutaten

für
1 kg Aubergine(n)
1 Zwiebel(n)
300 g Walnüsse, gemahlen
1 EL Essig
3 Zehe/n Knoblauch
Salz
Paprikapulver
Koriander, Safran
Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
584
Eiweiß
15,29 g
Fett
53,41 g
Kohlenhydr.
12,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Auberginen längs schneiden, mit Salz bestreuen und ungefähr 30-40 Minuten stehen lassen. Dann zusammenpressen, in die Pfanne legen und von beiden Seiten braten.

Inzwischen die Nuss-Gewürzmischung zubereiten: Zerdrückten Knoblauch, Koriander, gehackte Nüsse, Safran und ein wenig Salz in einer Schüssel zusammenmischen. Zwiebeln zerhacken, ein Löffel Essig und frische Petersilie, eventuell auch Granatapfelkörner zugeben.

Gebratene Aubergine nehmen, von beiden Seiten mit der Gewürzmischung bestreichen. Das Gericht ist zum Servieren fertig. Es ist empfehlenswert, es mit Brot zu essen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

flogockel

Rezept ist sehr gut. Habe nur auch ein bisschen Wasser zur Nussmasse dazu gegeben.

26.05.2020 13:29
Antworten
Tini979

Traditionelle Füllung für 1 kg Auberginen: 200 gr Walnüsse 1 TL gemahlene Koriandersamen 1 TL Schabzigerklee (darf nicht fehlen) 1,5 TL gemahlene Tagetisblüten oder 1TL Kurkuma 1-2 EL Essig (die Füllung soll minimal sauer und minimal süßlich schmecken. Bio Apfelessig benötige ich immer 2 EL) 2 Zehen Knoblauch Chili nach Geschmack 50-100 ml aufgekochtes kaltes Wasser vielleicht etwas Salz Alles gut mischen. TL immer leicht gehäufelt. Die gefüllten Auberginen schmecken am nächsten Tag am besten. Granatapfelkerne dürfen bei mir auch nicht fehlen.

03.06.2019 22:44
Antworten
Medusa289

das rezept ist nicht gut formuliert ausserdem sollte der granatapfel bei den zutaten aufgefasst sein!!!

26.02.2019 00:27
Antworten
LadyArctica

Da könnt ich mich reinlegen!

13.10.2018 17:30
Antworten
mlafi

Also ich fand die Auberginen schon sehr lecker, aber auch relativ aufwändig (Auberginen salzen, warten, braten dauert halt ne Weile) und seeehr mächtig. Also viele konnte ich nicht davon essen. Die Auberginen mit Öl und dazu noch die Nusspaste, die ja eigentlich fast nur aus Nüssen besteht. Aber trotzdem ulralecker! Wir haben die restliche Nusspaste am nächsten Tag noch als Pesto zu Nudeln gegessen. Schmackofatz!

27.11.2016 20:02
Antworten
Dorry

Vor ein paar Wochen haben wir (meine Freundin am Bodensee und ich) das Rezept mal wieder gemacht, und in Ermangelung von Granatapfelkernen, die in manchen Rezepten zugegeben werden (sie hat eine georgische Schwiegertochter), haben wir rote Johannisbeeren genommen - super. Gruss Dorry

18.09.2012 15:27
Antworten
maximma

Das war ein Genuss! Danke für dein Rezept :-) Ich selbst mag Auberginen nicht, aber deine Gewürzmischung macht aus Aubergine etwas ganz besonderes. Das wird bei uns auf jeden Fall öfter geben. 5 Sterne absolut verdient:-) Liebe Grüße, Maxi

01.10.2011 12:30
Antworten
Dorry

Hallo, jetzt wird's aber so langsam mal Zeit fuer Fotos. Ich werde mal welche hochladen. Ich habe die Auberginen duenn mit der Walnusscreme bestrichen und dann aufgerollt. Da ich so viel Creme hatte, gab es am naechsten Tag gebratene Suesskartoffeln, mit der Paste bestrichen. Am besten hat mir die Walnusspaste aber ganz einfach als Brotaufstrich geschmeckt. Sie haelt sich uebrigens ca. 1 Woche (oder laenger?) im Kuehlschrank. Gruss Dorry

09.09.2011 00:27
Antworten
FAMTHOM

War echt mal ganz etwas anderes. Habe es allerdings nach dem Rezept von Hias2000 gemacht, das hätte dann so 3-4 Sterne bekommen. Da ich aber auch keinen Safran hatte, werde ich es jetzt erst einmal nicht bewerten. Aber das nächst WE kommt bestimmt, dann wird´s mal genau nach Rezept gemacht !! Gruß Eddy

18.08.2008 20:44
Antworten
Hias2000

Hervorragende Gewürzmischung! Habe das Rezept eigenmächtig zur Auberginen-Creme umgewandelt: Auberginen halbiert, Schnittflächen eingeölt, mit Schnittfläche nach unten 30 Min. im Ofen gegart, dann das Fruchtfleisch ohne Schale mit den Nüssen, Zwiebel/Knoblauch u. Gewürzen im Mixer püriert. Zu selbstgebackenem persischen Fladenbrot gereicht, Gäste begeistert. Tip zur Safranvorbereitung: Löffelspitze Safran in Mörser, ggfs. etwas erwärmen (im Ofen, auf Heizung, Kachelofen...), etwas Zucker dazu, zermahlen, ca. 15 Min. in einem Schluck Wein einweichen. Die Weinsäure öffnet die Poren, so daß das Aroma sich viel besser entfaltet...

20.12.2006 11:47
Antworten