Bewertung
(45) Ø4,34
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
45 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.08.2005
gespeichert: 1.111 (1)*
gedruckt: 8.183 (28)*
verschickt: 85 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.10.2004
1.065 Beiträge (ø0,2/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
300 g Bohnen, weiß,getrocknet
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Karotte(n)
100 g Speck, geräuchert
200 g Rippchen, geräuchert
  Salz
  Mehl
  Öl
  Paprikapulver
  Chilipulver

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Bohnen über Nacht in einen Topf mit Wasser aufgehen lassen. Am nächsten Tag die Bohnen 15-20 Minuten sprudelnd kochen lassen. Das Wasser abgießen und die Bohnen mit frischem, lauwarmem Wasser erneut aufgießen. Bei mittlerer Hitze weiter kochen lassen. Die Bohnen nicht salzen, sonst werden sie nicht weich. Jetzt die klein gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe dazugeben. Die Karotte fein raspeln und ebenfalls zu den Bohnen geben.

In der Zwischenzeit in einem zweiten Topf den geräucherten Speck (in mittlere Stücke geschnitten) und die Rippen gar kochen. Nicht mit den Bohnen kochen, da geräuchertes Fleisch salzig ist. Wenn das Rippenfleisch gar ist, von den Knochen trennen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn die Bohnen gekocht sind (probieren, ob sie weich geworden sind), das Fleisch zu den Bohnen geben. Eine Mehlschwitze aus Öl, Mehl und Paprikapulver machen. Über die Bohnen gießen und bei kleiner Hitze einkochen lassen. Die Bohnensuppe darf nicht zu dick sein, es muss also genügend Wasser verwendet werden. Jetzt erst nach Geschmack salzen und eventuell Chilipulver dazugeben.

Ich gebe immer eine kleine, eingelegte Chilipaprika in den Pasulj.