Hühnerbrust mit Erdbeeren und Frühlingszwiebeln an Portweindressing


Rezept speichern  Speichern

leichter Snack für gesellige Runden

Durchschnittliche Bewertung: 3.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.08.2005



Zutaten

für
4 Hühnerbrüste
25 g Butter oder Margarine
Salz
etwas Estragon, frisches oder getrocknetes
500 g Erdbeeren
Pfeffer, grob geschroteter schwarzer
1 Zitrone(n), den Saft
2 Bund Frühlingszwiebel(n)
4 EL Essig (Weinessig)
8 EL Portwein, am besten weiß
1 EL Senf (Rotisseursenf - grobkörniger Dijonsenf)
8 EL Öl, ein neutrales
Salat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Hühnerbrustfilets anbraten, aus der Pfanne nehmen, abgekühlt in mundgerechte Stücke schneiden, mit Salz und Estragon bestreuen, beiseite stellen. Erdbeeren vierteln, Pfeffer und Zitronensaft darüber geben, beiseite stellen. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
Aus Essig, Portwein, Senf, Öl eine Salatsauce rühren. Eine Platte mit Salatblättern belegen. Hühnerfleisch in der Salatsauce wenden, auf die Platte legen. Frühlingszwiebel einmal durch die Salatsauce heben, auf die Platte legen. Dann Erdbeeren daneben. Restliche Salatsauce über das Hühnerfleisch und die Zwiebel gießen. Ein bisschen durchziehen lassen.

Das passt dazu: Entweder knuspriges Baguette oder Toastbrot

Das Dressing passt super zu jedem anderen Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch232

Hallo Sehr gut! Hatte nur roten Port, tolle Idee. Mit Putenbrust und ein paar Stückchen gebratenen Spargel war das ein klasse Essen LG Sabine

23.05.2018 19:21
Antworten
SaintBo

Ich kenne das Rezept schon seit vielen Jahren. Hat uns zur Erdbeerzeit immer wieder gut geschmeckt. Ich nehme allerdings nicht schwarzen, sondern geschroteten grünen Pfeffer. Die Hühnerfilets werden bei mir nach dem Anbraten gesalzen und mit getrocknetem Estragon zusammen in Folie eingewickelt. Darin erkalteten sie langsam und ziehen schön durch. Kurz vorm Servieren schneide ich sie dann in mundgerechte Stücke. LG SaintBo

09.09.2016 21:07
Antworten
HarmM

Kennen das Rezept aus der Verwandtschaft und essen es immer wieder gerne. Perfekt!

12.03.2015 18:18
Antworten
Phaer

Lecker! Wir haben es als sommerlichen Salat zum Abendessen probiert und als Salatgrundlage Rucola gewählt. Hat uns sehr gut geschmeckt, wobei für uns die Portweinnote ein bißchen deutlicher hervortreten könnte. Vielleicht probieren wirs nächstes Mal mit rotem Portwein, oder lassen die Erdbeeren ein bißchen im Port marinieren.... Vielen Dank fürs Rezept! Phaer

26.06.2013 10:04
Antworten
B-B-Q

hi Vera mir persönlich hat die Sauce mit rotem Port besser geschmeckt als die weisse Version; aber das ist meine subjektive Meinung. ansonsten wirklich sehr gut c u Mike

10.10.2007 08:04
Antworten