Käsepops - Cheesepops


Rezept speichern  Speichern

Low-Carb Snacks

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

2 Min. simpel 18.02.2020



Zutaten

für
200 g Käse nach Wahl, z. B. Gouda, Emmentaler etc.
n. B. Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 5 Minuten
Käse nach Wahl in kleine Stücke oder Würfel schneiden (circa 1 x 1 cm, hier bietet sich Scheibenkäse an, da dieser wesentlich weniger Zeit zum Austrocknen benötigt). Tipp: Wer zum Beispiel Käse mit Kräutern oder Paprika/Chili wählt, kann auf ein nachträgliches Würzen verzichten.

Als nächsten Schritt den Käse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, sodass sich die einzelnen Stücke nicht berühren. Nun alles mit Küchenpapier abdecken und für gut 48 Stunden zur Seite legen. Wer Käse am Stück kauft und etwas größere Würfel haben möchte, muss circa 4 Tage Trockenzeit einrechnen!

Wichtig: Der Käse muss komplett getrocknet sein, sonst poppt er nicht auf! Wenn er richtig hart ist, dann ist er perfekt für die Weiterverarbeitung.

Das Papier entfernen, aber das ausgetretene Fett NICHT entfernen.

Den Ofen auf 240 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wenn die Temperatur erreicht ist, das Blech für drei Minuten auf die mittlere Schiene geben. Der Käse poppt recht schnell auf, also darauf achten, dass er nicht zu dunkel wird. Nun die Käsepops aus den Ofen nehmen, abkühlen lassen und nach Belieben würzen.

Anmerkung: Auch wenn es sicherlich kein schneller Snack ist und man etwas Wartezeit einplanen muss, ist es eine super Alternative zu Chips und perfekt für den Filmabend etc. Am besten schon im Vorfeld einplanen und gleich zwei Bleche vorbereiten. Dann müssen sie, wenn sie benötigt werden, nur noch eben in den Ofen geschoben werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TimboA

Was hat es denn mit dem "Fett NICHT entfernen" auf sich? Welche Funktion hat es? Was ändert sich dadurch?

09.06.2021 19:44
Antworten
Flugmaus

Ah, sorry: lese zumindest grad, dass die Sorte vom schönen Käsepopp-Bild ein Emmentaler war...

09.04.2021 11:27
Antworten
Flugmaus

Kann man durch das Verwenden der "falschen" Käsesorte tatsächlich alles ruinieren? Habe Cheddar-Scheiben genommen, die schmecken jetzt richtig bitter! Und flach sind sie auch wieder geworden! Hätte gerne gewusst, welche Käsesorte beim Hauptbild verwendet wurde, wenn ich mir das noch einmal antue. Zumindest das Schauspiel im Backofen ist lustig anzusehen, wenn sich danach die Grundreinigung des Ofens bei dem furchtbaren Geschmack auch nicht lohnt....

09.04.2021 11:26
Antworten
gummilöhrchen

Hatte Gouda in Scheiben. 2 Tage getrocknet. Es sind nicht alle Stücke " dick" aufgepoppt aber trotzdem knusprig und lecker😊 Tolle Idee zur Resteverwertung!

12.03.2021 21:03
Antworten
Raubtigerkatze

Ist es auch möglich, den Käse "auf Vorrat" zu trocken und später aufzupoppen, oder werden die Stücke dann matschig?

07.03.2021 10:32
Antworten
Jörg-Maihaus

Liebe Nelly_77 und Barbabietola. Es freut mich, dass dieses einfache Rezept, so gut bei Ihnen und den Kindern ankommt. Egal für welche Geschmacksrichtung man sich entscheidet, die Pops sind eigentlich immer sehr lecker. Ich mache sie auch öfter mal aus Käse, der beim Frühstück nicht aufgegessen wurde und leicht abgetrocknet ist. So muss man nichts entsorgen.

09.03.2020 00:25
Antworten
Barbabietola

Ein Schauspiel für Kinder und Erwachsene. Ich muss zugeben, dass ich im ersten Moment doch etwas skeptisch war, nachdem der von mir verwendete Emmentaler ziemlich viel Fett abgesondert hatte. Die erste Minute im Rohr tat sich nicht viel. ABER DANN...... Die Käsestücke hüpften und sprangen, dass es gar lustig war, anzuschauen. Ich hab sie "Natur" gelassen und sie schmecken richtig gut. Ein toller Tipp für eine Kabberei. Vielen Dank für das Rezept. Bild ist unterwegs. LG Barbabietola

08.03.2020 08:43
Antworten
Nelly_77

Tolle Idee, wirklich sehr lecker zu einem Gläschen Rotwein. Ich habe sie mit einer ‚mediterranen‘ Kräutermischung bestreut. Und ein echtes Spektakel im Ofen, bei mir sind sie regelrecht auf dem Blech rumgesprungen 😄

06.03.2020 19:44
Antworten
Jörg-Maihaus

CamilleParve vielen Dank für die netten Wort. Ich finde es auch immer sehr schade, wenn Lebensmittel entsorgt werden müssen. Der Arbeitsaufwand ist super gering und mit etwas Vorlaufzeit, ist ein toller Snack für das Wochenende vorbereitet. Das aufpoppen geht wirklich super schnell und variiert ein wenig, abhängig der Käsesorten. Mit der Zeit weiß man aber welche Sorten sich gut eigenen und welche eher nicht.

04.03.2020 00:16
Antworten
CamilleParve

Also - - ich LIEBE Käse & es ärgert mich immer, wenn der dann doch mal trocken wird! Aber jetzt habe ich endlich eine leckere Verwendung dafür... Ich habe Bergkäse und etwas Emmentaler genommen und bei Umluft im Backofen gepoppt. Vielleicht ein bisschen zu lange - - sie sind ein klein wenig bitter geworden... Mit etwas Paprikapulver bestreut konnte ich trotzdem die Finger nicht davon lassen... 😳 Vielen Dank für das schöne Rezept und von mir auf jeden Fall verdiente 🌟🌟🌟🌟🌟.

29.02.2020 10:36
Antworten