Salat
Gemüse
Vorspeise
Italien
Europa
Vegetarisch
warm
Party
Fingerfood
Braten
Snack
Frankreich
Eier oder Käse

Rezept speichern  Speichern

Ziegenkäse - Taler auf Rucola

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 17.08.2005 294 kcal



Zutaten

für
6 Stück(e) Käse, Ziegenkäse-Taler
250 g Rucola
6 Tomate(n)
2 Zwiebel(n)
8 EL Olivenöl
4 EL Aceto balsamico
Thymian, frischer
Kräutersalz, frisch gemahlener Pfeffer
2 Zehe/n Knoblauch

Nährwerte pro Portion

kcal
294
Eiweiß
7,12 g
Fett
22,51 g
Kohlenhydr.
14,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebeln klein hacken.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelstücke sowie die gepressten Knoblauchzehen dazu geben und braun rösten.

Ziegenkäse-Taler (die uneingelegten, gibt es an gut sortierten Käsetheken, ist Ziegenfrischkäse) in die Pfanne geben und bei starker Hitze kurz von beiden Seiten anbraten (Achtung, wird weich, muss schnell gehen).

Pfeffer, Salz und einige kleingeschnittene Zweige mit frischen Thymian kurz vor Ende dazu geben. Ganz am Schluss den Aceto Balsamico darüber träufeln.

Rucola waschen und in mundgerechte Stücken schneiden. Harte Stiele weglassen. Rucola auf eine Servierplatte ausbreiten. Tomaten in Scheiben schneiden und auf dem Rucola ausbreiten. Darauf die gebratenen Ziegenkäse-Taler geben.

Über das Ganze die Öl-Vinaigrette aus der Pfanne geben und noch warm servieren.

Dazu Baguette, Ciabatta, Pide oder französisches Landweißbrot reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fusselfu

Gibt es bei uns regelmäßig, weil uns das Rezept so gut gefällt. Umhülle die Ziegenkäsetaler allerdings noch mit Bacon, dann muss man beim Braten nicht so höllisch aufpassen.

07.03.2020 12:06
Antworten
kroatien

Sehr lecker. Wir haben keine Ziegekäsetaler genommen sondern Ziegenkäse in der Form wie es den Feta zu kaufen gibt. Wird es auf jeden Fall wieder geben.

22.07.2018 17:40
Antworten
XLadyMimiX

Sehr sehr sehr lecker... Ich mache den Salat immer wenn ich alleine zu Hause bin und mir niemand was wegfuttern kann ;) Ich nehme statt Zweibeln allerdings Schalotten, weil mir das vom Geschmack besser gefällt. Und den Balsamico lass ich immer etwas eindicken bevor er über den Salat kommt...

08.01.2014 04:09
Antworten
Stefanie1967

Hallo und guten Abend, ich mag auch gerne Ziegenkäse, aber dieses Rezept trifft meinen Geschmack leider nicht. Trotzdem finde ich die Idee sehr gut - darum hatte ich es ja auch ausprobiert. Vielen Dank dafür. Liebe Grüße Stefanie

12.01.2010 19:23
Antworten
paeonie7

Ein sehr leckeres Rezept, das regelmäßig bei mir auf dem Speiseplan steht. Ich nehme allerdings die eingelegten Ziegenkäsetaler.

06.08.2008 12:29
Antworten
jonielady

Hallo Kochdrachenmaus, das mit dem Einfrieren habe ich noch nicht ausprobiert, wäre aber mal einen Versuch wert! Ich drehe den Herd immer auf höchste Stufe, und dann ruckzuck von beiden Seiten nur ca. eine Minute, brate ich den Ziegenkäse an. Er ist dann natürlich nicht knusprig, aber genau richtig weich und cremig, dass er klasse auf dem Salat schmeckt. Viel Spass mit Deiner neuen Küche! Gruss, Jonie

12.09.2005 10:07
Antworten
Kochdrachenmaus

Hallo Jonielady, ich bin ein absoluter Ziegenkäsefan. Dein Rezept klingt lecker. Im Pannenforum habe ich gerade gelesen, dass man das Verlaufen des Käses, wenn man nicht schnell genug beim braten ist, dadurch verhindern kann, dass man ihn vorher kurz einfriert. Hast Du das mal probiert und Erfahrung? Ich werde mir Dein Rezept auf jeden Fall speichern und bei einem meiner nächsten Essen für Gäste zubereiten. Da kommt einiges auf mich zu, denn morgen kommt die neue KÜCHE!!! Liebe Grüße Kochdrachenmaus

11.09.2005 21:50
Antworten