Rhabarbertorte mit Baiser


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 17.08.2005



Zutaten

für
4 m.-große Ei(er)
100 g Butter / Margarine, weiche
100 g Zucker
200 g Zucker
1 Pkt. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
250 g Mehl
1 TL, gestr. Backpulver
Fett, für die Form
3 EL Speisestärke
750 g Rhabarber
1 EL Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Eier trennen. Fett, 100 g Zucker, Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren. Eigelb nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit den Knethaken des Handrührgerätes rasch unterkneten.
Ca. 2/3 Teig auf einem gefetteten Springformboden (26 cm Ø) ausrollen. Formrand darum schließen. Rest Teig zu einer Rolle formen und ca. 4 cm hoch an den Rand drücken. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Springform ca. 20 Minuten kühl stellen.
Inzwischen Rhabarber putzen, waschen und abtrocknen. Dicke Stangen evtl. abziehen. Rhabarber in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und mit der Stärke mischen.
Eiweiß mit sauberem Schneebesen steif schlagen, dabei 200 g Zucker einrieseln lassen. Rhabarber vorsichtig unter das Baiser heben. In die Form füllen.
Rhabarber-Baisermasse mit einem Teigschaber glatt streichen. Torte im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C / Gas: Stufe 2) 60-65 Minuten backen. Falls das Baiser leicht braun wird, Torte in den letzten 20 Minuten tiefer setzen oder abdecken.
In der Form auskühlen lassen, herauslösen und mit Puderzucker bestäuben.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

weibi500

Auch ich bin genau nach Rezept vorgegangen, das Ergebnis ist super. Geht schnell, ist einfach - aber lecker! So müssen Rezepte sein! Danke dafür.

03.05.2020 15:24
Antworten
Reginadelanoche

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und bin prima zurecht gekommen. Im Gegensatz zu anderen Rhabarberrezepten muss der Rhabarber hier nicht blanchiert werden. Dadurch bleiben die Stücke schön in iher Form und schmecken angenehm säuerlich. Dazu die süße knusprige Baisermasse - echt lecker. Das ist jetzt kein Kuchen, mit dem ich einen Preis gewinnen würde, aber "für mal eben schnell" ist das ein tolles Rezept.

25.05.2017 18:39
Antworten
nike80

Ein super leckere Kuchen. Ich habe sie Rhabarbarstücke senkrecht in den Teig gestellt, so lässt er sich besser schneiden und essen. Danke für das tolle Rezept.

16.05.2016 20:44
Antworten
superkirst

Hi, habe den Rhabarber nicht unter die Baisermasse getan sondern gleich auf den Teig, auch das mischen mit der Speisestärke hab ich weggelassen. Sehr lecker. Einen Tag später schmeckt der Kuchen sogar noch besser. LG, superkirst

02.05.2007 19:04
Antworten
rikeredcat

ich hab sowas ähnliches grad mit einer fertigbackmischung (für teig und vanillecreme) versucht, leider fast alles was konnte auch schiefgegangen. der baiser wurde ganz schnell braun, unten blieb alles biegsam und matschig. am ende kommt alles eh in einem magen zusammen, aber das auge ißt ja auch mit. ob man vielleicht den boden am besten erstmal blindbäckt? diese torte geht wohl mit allen säuerlichen obstsorten ganz gut, was? wobei - ist der rhabarber ein gemüse? r.

03.09.2005 23:42
Antworten