Rhabarbertarte mit Quark - Creme fraiche - Guss


Rezept speichern  Speichern

der etwas andere Rhabarberkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.08.2005 3694 kcal



Zutaten

für
1 kg Rhabarber, (für die Füllung)
80 g Zucker, (für die Füllung)
250 g Mehl, (für den Mürbteig)
125 g Butter, kalte (für den Mürbteig)
100 g Zucker, (für den Mürbteig)
2 Eigelb, Kl. M ( für den Mürbteig)
1 EL Milch, (für den Mürbteig)
1 Prise(n) Salz, (für den Mürbteig)
2 m.-große Ei(er), (für den Guss)
60 g Zucker, (für den Guss)
1 Vanilleschote(n), das Mark davon (für den Guss)
120 g Crème fraîche
80 g Quark, Magerquark (für den Guss)
20 g Speisestärke, gesiebt (für den Guss)
1 EL Puderzucker, gesiebt

Nährwerte pro Portion

kcal
3694
Eiweiß
63,09 g
Fett
167,76 g
Kohlenhydr.
469,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Rhabarber schälen, in Scheiben schneiden, mit Zucker bestreuen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Dann in einer großen Pfanne schmoren, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Anschließend im Sieb abtropfen lassen.
Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbteig machen, in Folie wickeln und 30 Min. kalt stellen.
Danach Teig ausrollen, Springformboden mit Teig auslegen (2/3 vom Teig), Rand bilden (mit restlichem Drittel). Teig mehrmals mit Gabel einstechen.
Rhabarberkompott einfüllen und glatt streichen.
Eier, Zucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren. Creme Fraiche, Quark und Stärke unterrühren. Eierguss auf den Rhabarber gießen.
Tarte im vorgeheizten Backofen auf der 1. Leiste von unten 25-30 Minuten bei 200 Grad backen. 5 Minuten vor Backende mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

redonda

Ein absolut köstliches Rezept! Habe den Mürbteigboden bei 200 Grad 15 Minuten blind vorgebacken (mit Backpapier belegt und mit Hülsenfrüchten beschwert) - dadurch war der Boden am Ende sehr knusprig. Da ich nur 500 Gramm Rhabarber hatte, leisteten diesem noch 200 g TK-Himbeeren Gesellschaft. Vier Erwachsene und ein Kind haben den Kuchen dann in einer Viertelstunde verputzt - wir hätten auch noch einen zweiten geschafft.... Lecker, lecker, lecker - Danke!

18.05.2008 20:12
Antworten
annesch1

Ich habe als nicht gute Bäckerin diesen Kuchen nachgebacken- ganz einfach und perfekt beschrieben. Der Kuchen wird von nun an öfter gebacken.... Lauwarm schmeckt er am Besten. Einen Tag später ist er, wenn er angeschnitten ist, etwas durchzogener...geschmacklich auch sehr lecker...sieht dann nicht mehr ganz so perfekt aus.. Vielen Dank. Gruß Anne

22.05.2006 10:50
Antworten
superkochmama

Hallo!! ich genieße diesen köstlichen Kuchen nebenher. Ich kann nur sagen perfekt!!! Er wird in mein Backbuch übernommen. danke schön. LG beate

13.05.2006 16:18
Antworten