Walnuss - Kürbis - Käsekuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 08.10.2007



Zutaten

für

Für den Boden:

180 g Zwieback, Krümel
¼ Tasse Butter
6 EL Zucker

Für die Füllung:

750 g Quark
¾ Tasse Zucker, weiß
¾ Tasse Zucker, braun
5 Ei(er)
500 g Kürbisfleisch
½ TL Zimt
½ TL Ingwer
1 Pck. Vanillezucker
¼ Tasse Sahne

Für den Guss:

6 EL Butter, weich
1 Tasse Zucker, braun
1 Tasse Walnüsse, grob gehackt)
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 35 Minuten
Für den Boden die Zwiebackkrümel, den Zucker und die geschmolzene Butter vermischen. Den Boden einer Springform leicht einfetten und mit der Zwiebackmasse auskleiden. In den Kühlschrank stellen.
Für die Füllung den Quark rühren, bis er ganz glatt ist. Dann den weißen und den braunen Zucker hinzufügen und solange rühren, bis sich alles vermischt hat. Eier einzeln zugeben, bis die Mischung hell und flaumig ist. Gewürze und Schlagsahne zufügen, dann den Kürbis. Alles gut mischen.
Diese Masse in die vorbereitete Springform gießen und bei ca. 175°C 95 Minuten backen.
Während der Kuchen bäckt, die Zutaten für den Belag mischen. Zuerst die Butter und den braunen Zucker, bis alles bröckelig ist, und dann die Walnüsse darunter mischen. Nach Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen.
Den Belag auf der Oberfläche verteilen und den Kuchen für weitere 10 Minuten in den Ofen zurück stellen.
Einige Stunden oder noch besser über Nacht auskühlen lassen. Dazu passt sehr gut geschlagene Sahne.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kronkolonk

Der Kuchen war wirklich lecker! Der hat soagr mir als Quarkuchen-Hasser vorzüglich geschmeckt Ich nahm einen Butternut Kürbis und habe ihn geraspelt, was den einzigartigen Kürbisgeschmack voll zur Geltung brachte. Die Walnussstreusel waren wohl das Highlight. Allerdings sind die Tassenangaben recht ungenau. Ich würde daher empfehlen Grammangaben anzugeben. Außerdem habe ich für die Streusel viel weniger Butter und überhaupt nur die Hälfte an Zucker für dein Teig verwendet. Nächste Woche gibts den gleich nochmal:)

20.09.2011 20:44
Antworten
kastl

Hallo Dragonfly-Lady! Im Bemühen, unsere reichliche Kürbisernte zu verarbeiten, bin ich auf Dein Rezept gestoßen u. das Endergebnis ist SEHR lecker geworden - DANKE! Die Walnuss-Zucker-Kruste erinnert sehr an kandierte Mandeln, hmmmm! Beim nächsten Mal werde ich mind. 1/3 weniger Zucker nehmen, aber ansonsten kann alles so bleiben - so schmeckt der Herbst! @ anjole Vielleicht kann ich Dir etwas weiterhelfen. Ich habe den Kürbis ganz fein geraspelt u. unter den Quark gegeben. Und auch der Zwiebackboden bleibt so, wie man es von ihm erwartet - schön saftig u. lässt sich am nächsten Tag (im Backofen über Nacht auskühlen lassen) wunderbar aus der Springform lösen. Habe ihn aber, wie von Dragonfly-Lady angegeben, für ca. 2Std. in den Kühlschrank gestellt u. dann erst die Masse draufgegeben. Viel Erfolg u. Grüße von kastl

28.10.2007 22:55
Antworten
anjole

Hallo Dragonfly-Lady! Wie kommt das Kürbisfleisch in die Quarkmasse? Geraffelt, gerieben, in kleinen Stücken? Den Boden in dieser Variante kenne ich nur von backfreien Torten. Befürchte das mir alles zu bröckelig wird, vor allem wenn die Butter sich in die Masse verdünnisiert. Oder leige ich völlig falsch? Möchte nach Klärung gerne dein Rezept nachbacken! Grüßle,anjole

09.10.2007 20:14
Antworten