Braten
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Salat
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel-Sauerkraut-Puffer mit Joghurt-Gurkensalat

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.01.2020



Zutaten

für
200 g Sauerkraut, frisches
3 m.-große Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n), gehackt
3 Ei(er), Größe L
Kümmel
1 TL Salz und Pfeffer
Kokosöl

Für den Salat:

1 Salatgurke(n)
300 g Naturjoghurt
Gemüsebrühe
1 EL Dill
Pfeffer, aus der Mühle
Radieschensprossen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Puffer:
Das Sauerkraut in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Kartoffeln schälen, raspeln, Salz drüber geben und ebenfalls in einem Sieb abtropfen lassen, denn durch das Salz wird viel Wasser abgegeben.
Jetzt die Zwiebel pellen und auch raspeln. Alles in eine Schüssel geben, die Eier dazu, evtl. nachsalzen, noch etwas Pfeffer dazu mahlen und alles gut vermischen.

Eine oder auch zwei Pfannen erhitzen, etwas Kokosöl darin erhitzen - ich habe hier zwei Pfannen genommen und große Puffer eingefüllt. Beim Wenden der Puffer wird es spannend, denn man muss den Puffer auf einen Teller gleiten lassen, die Pfanne über den Teller und diesen drehen, Vorsicht es könnte heiß sein - oder die Masse löffelweise in die Pfannen geben und ausbacken. Ich habe noch Kümmel drauf gegeben, das war eine geschmackvolle Variante, man kann es aber auch weg lassen.

Joghur -Gurkensalat:
Die Gurke schäle und in eine Schüssel schneiden, entweder auf einer Reibe oder dünne Scheiben von Hand. Die Gewürze dazugeben, gut verrühren und zum Schluss den Joghurt einrühren. Gut ziehen lassen. Zum Anrichten dann Radieschenkeimlinge zum Dekorieren verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.