Backen
Gemüse
Hauptspeise
Käse
Pizza
raffiniert oder preiswert
Schwein
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pizza Deliciosa à la Neapoli

eine saftige Pizza mit dünnem, knusprigem Boden, die einiges drauf hat

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.01.2020



Zutaten

für

Für den Teig:

100 g Weizenmehl Type 405
1 EL Backpulver
10 g Mehl (Shiitake-Pilzmehl)
2 g Hühnerbrühepulver
50 g Wasser
2 EL Olivenöl, extra vergine

Für die Tomatensauce:

2 EL Tomatenmark
2 EL Orangensaft
1 Prise(n) Hühnerbrühepulver
2 EL Kräuter, italienische
2 Prise(n) Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle

Für den Belag:

5 Scheibe/n Bacon
2 m.-große Tomate(n), vollreif
1 kleine Brokkoli
3 Peperoni, süß-sauer eingelegt
250 g Emmentaler, in Scheiben
1 Chilischote(n), getrocknet, rot, geschrotet

Außerdem:

n. B. Mehl für die Arbeitsfläche
1 EL Olivenöl für das Blech

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel mischen und kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig zu einem Kloß formen und in Folie wickeln. Im Kühlschrank 1/2 Stunde reifen lassen.

In der Zwischenzeit von dem Brokkoli die Röschen mit so wenig Stiel wie möglich abtrennen. Waschen und ca. 4 Minuten in Salzwasser blanchieren. Anschließend abtrocknen lassen. Die Peperoni aus dem Glas nehmen, die Lake etwas auspressen und quer in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die Tomaten waschen und quer in ca. 8 mm dicke Scheiben schneiden.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kreisrund auf 28 cm ausrollen. Auf ein geöltes Backblech legen und bei ca. 150 °C backen, bis der Teigfladen fest geworden, aber noch weiß ist.

Inzwischen für die Tomatensauce die Zutaten homogen mischen.

Eine Seite des Teigfladens mit der Sauce gleichmäßig einstreichen. Mit 4 Scheiben Bacon belegen. Die Tomaten auf dem Bacon verteilen. Die Brokkoliröschen dazu legen und die Peperonistücke dazwischen platzieren. Die Käsescheiben darüber legen. Den restlichen Bacon in Stücken über den Käse verstreuen und alles mit einer Prise vom geschroteten Chili bestreuen.

Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze hochschalten und die Pizza auf der mittleren Einschubleiste backen, bis der Käse zerlaufen ist, aber noch keine braunen Flecken zeigt.

Aus dem Ofen nehmen und heiß auf einem Holzbrett mit Messer und Gabel servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Barbabietola

Vielen Dank für die ausführliche Info. Auch wenn ich persönlich niemals im Leben bei Pizza Hut auch nur einen Bissen essen würde, so behaupte ich doch, dass man einen Hefeteig für eine Pizza machen kann, von dem kein Krümel übrig bleibt. ;-) Denn soviel ich weiß, machen die ja die Pizza nach amerikanischer Art, also mit einem Hefeteig, der unglaublich aufgeht und den mag hier zulande ja kaum jemand, was ich sehr gut verstehen kann. Also, nix für ungut, aber als italienaffiner Mensch kann ich mir einen Teig mit Backpulver halt nicht vorstellen. Es wäre also einen Versuch wert, das mal zu versuchen, gelle?

09.01.2020 13:49
Antworten
dieter_sedlaczek

Hallo Barbabitola, Zunächt mal vielen Dank für deinen Kommentar. Im Prinzip hast du Recht, aber ich habe eine Temperatur von 150 Grad beim Vorbacken vorgeschlagen. Olivenöl fängt da an zu duften. Beim eigentlichen Backen ist der Käse ist längst geschmolzen, bevor der Boden auf 100 Grad ist und da er vorgebacken wurde hat er das Olivenöl schon aufgenommen. Und dann hast du ein gut warmes Olivenbrot mit würzigem Belag. Es ist halt eine andere Art Pizza zu backen, ich mach das ohne Ofen in einer 32-er Pfanne mit einem Gasherd... Was den Teig anbelangt, bei Pizza Hut essen die Leute hier den Belag runter und lassen 3/4 des aufgeblasenen Hefeteig-Brotes zurückgehen... Das passiert mir und dir bei dem Teig und der Backweise nicht. Bedauerlicherweise hat chefkoch.de mein eingereichtes Doppelbild (vor und nachdem Backen) noch nicht freigegeben. Wenn sie es überhaupt tun. L.G. aus Fernost dieter

09.01.2020 13:39
Antworten
Barbabietola

Das scheint mir ein außergewöhnlicher Teig für eine Pizza zu sein, aber warum nicht? Wenn es schmeckt! Doch Olivenöl würde ich niemals zum Backen einer Pizza für ein Blech verwenden. Die Temperaturen sind viel zu hoch, das Öl verbrennt und die Pizza würde dadurch bitter schmecken.

09.01.2020 12:04
Antworten