Schoko - Nuss - Kuchen ohne Mehl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (298 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 17.08.2005 6128 kcal



Zutaten

für
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6 m.-große Ei(er)
200 g Margarine oder Butter
400 g Haselnüsse, gemahlen
1 TL Backpulver
150 g Schokolade (Vollmilchschokolade)

Nährwerte pro Portion

kcal
6128
Eiweiß
118,66 g
Fett
491,21 g
Kohlenhydr.
321,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Backofen auf 175°C vorheizen und die Wärme, die dabei entsteht, gleich dazu nutzen, um die Schokolade auf einem hitzebeständigen Teller schmelzen zu lassen. Die ersten vier Zutaten so lange verrühren, bis der Zucker sich richtig aufgelöst hat. Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Backpulver unter den Teig mischen. Die flüssige Schokolade dazugeben und die (ziemlich weiche) Masse in eine Gugelhupfform füllen.
Bei 175°C eine Stunde lang backen. Nach ca. 20 Minuten ein Stück Alufolie drüberlegen, damit er nicht so dunkel wird.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

-Puka-

Einfach mega lecker! Backt ihn nur nicht in einer normalen Kugelhupfform. Hab ihn beim ersten mal in ner normalen Springform problemlos gemacht und wollte es heute wie im Rezept angegeben im Kugelhupf backen. Er ging trotz Butter und Semmelbrösel nicht raus. Sehr lecker aber nicht mehr schön, da abgebrochen:) vielleicht geht's mit Silikon...

09.11.2022 15:13
Antworten
Qu4rx

Sehr leckerer Kuchen. Da wir nur 200g gemahlene Haselnüsse hatten, haben wir die Mengen halbiert und ca. 45-50 Minuten in einer Springform gebacken. Haben noch Sauerkirschen ergänzt, passt super. Danke für das Rezept!

23.10.2022 15:56
Antworten
Paambtomaquet

Ein fantastisches Rezept. Wenig Aufwand, grosse Wirkung! Habe damit Begeisterungsstürme auf der Bürofeier geerntet, wo ich den Kuchen als glutenfreie Alternative angeboten habe. Hatte eine 200 g Tafel Bitterschokolade verwendet und halbe/halbe Mandeln und geröstete Haselnüsse. Sowas von fein! Vielen Dank nach Honululu für dieses Rezept!

06.10.2022 17:54
Antworten
susanne_wind

Super lecker 😋

28.07.2022 12:21
Antworten
cucinalina

Nachdem ich das Rezept schon lange gespeichert hatte, habe ich gestern endlich den Kuchen ausprobiert. Er ist megalecker, ich war völlig begeistert. So einen leckeren Schokokuchen habe ich wirklich noch nie gegessen! Er zergeht förmlich auf der Zunge ;-). Ich habe die Buttermenge auf 160 g reduziert und halb Mandeln, halb Walnüsse verwendet. Gebacken wurde er in einer Springform und danach noch mit Kuvertüre überzogen. Ach ja: Schokotröpfchen durften auch noch in den Teig! 5 Sterne von mir!!

09.07.2022 05:01
Antworten
katrin36

Hallo, ich hab deinen leckeren Kuchen aus der Datenbank gefischt, als ich ein Rezept zur Vernichtung der übrigen Weihnachtsnüsse gesucht hab. Der Kuchen ist sehr lecker. Ich hab ihn bisher zweimal gebacken und ich musste das Rezept schon zweimal weitergeben. Vielen Dank für das leckere Rezept! Gruß Katrin

20.01.2008 17:06
Antworten
killaspuni

hallo friedaaushonolulu, ich danke dir sehr für dieses unbeschreiblich gute rezept es ist mein liebster lieblingskuchen geworden und sogar die oma meiner freundin meinte dass sie noch nie einen solch guten kuchen gegessen hat ! ich habe noch ein kleines extra nämlich 200g vollmilchschokolade in den teig und dann noch 200g vollmichschokolade als überzug. es hört sich viel zu süß an aber es schmeckt einfach nur himmlisch :D liebe grüße, killaspuni

07.05.2007 22:29
Antworten
friedaaushonolulu

Hallo killaspuni! Vielen Dank für die Blumen! Das freut mich wirklich, dass es Dir und Deinen Freunden und Verwandten schmeckt. Ich hatte übrigens letztens mal keine Vollmilchschoki im Haus und habe Zartbitter genommen - super, kann ich nur sagen! Ich backe nur noch mit Zartbitterschoki. Außerdem kann man auch andere Nüsse nehmen wie Kokosflocken, Mandeln... Probier einfach weiter rum! Liebe Grüße von friedaaushonolulu

20.01.2008 17:48
Antworten
killaspuni

also ich glaub da ist der beste schoko kuchen den ich je gemacht hab mein persönlicher tipp in den teig 200 g vollmilchshcokolade geben und als glasur nochmals 200 gamm verwenden !!

16.02.2006 18:08
Antworten
TexMexHex

Hmmm... diesen Kuchen kann man hervorragend in Likör (zum Beispiel ca. 200ml Kaffeelikör) tränken und dann mit einer Kuvertüre überziehen - ein himmlisches Dessert. Liebe Grüße, TexMexHex

22.08.2005 16:03
Antworten