Hammelburger Dätscher


Rezept speichern  Speichern

Dreieckige Fladen aus Sauerteig, Salz und Kümmel. Ein rustikaler Snack, der in der Gegend um Hammelburg, bevorzugt zum Schoppen Wein genossen wird.

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.01.2020



Zutaten

für

Für den Sauerteig:

260 g Roggenmehl Type 1150
260 g Wasser
30 g Anstellgut

Für den Vorteig:

135 g Weizenmehl Type 1050
135 g Wasser
1 ½ g Hefe

Für den Hauptteig:

270 g Roggenmehl Type 1150
70 g Wasser
13 g Salz
10 g Hefe
2 Kartoffel(n), gekocht vom Vortag
Mehl für die Arbeitsfläche und für die Hände

Außerdem:

1 ½ EL Kümmel, ganz
1 ½ EL Salz, grobes
1 Eiweiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden 35 Minuten
Alle Sauerteigzutaten gut verrühren und 16 - 24 Std. bei Zimmertemperatur (besser 26 °C) abgedeckt gehen lassen.

Für den Vorteig die Zutaten auch gut verrühren (klümpchenfrei) und 16 - 24 Stunden, abgedeckt mit einer Folie oder Plastikhaube, stehen lassen. Die ersten 2 Stunden bei Zimmertemperatur, bis der Teig kleine Bläschen schlägt, dann in den Kühlschrank stellen.

Für den Hauptteig nun Sauerteig, Vorteig und die Zutaten des Hauptteigs in eine Schüssel geben und 7 Minuten mit der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse kneten. Mit der Hand sollten es 10 Minuten sein. Danach den Teig 30 Minuten abgedeckt mit einem leicht feuchten Tuch bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Unterlage geben und mit bemehlten Händen flach drücken (ca. 2 cm hoch). Mit dem Teigschaber davon Dreiecke in Handgröße abstechen.

1 Eiweiß mit 2 EL Wasser verrühren.

Backbleche mit Backpapier belegen und die Dreiecke darauflegen und ca. 60 Minuten zur Gare stellen.

Danach die Teile mit Eiweiß bestreichen und mit grobem Salz und Kümmel bestreuen. Mit einer dicken Stricknadel Löcher in den Dätscher stechen.

Den Ofen rechtzeitig auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zum Schwaden gebe ich die Fettpfanne auf den Ofenboden und heize sie mit auf.

Das Blech mit den Teiglingen auf die 2. Schiene von unten in den Ofen schieben. Ein Glas kaltes Wasser auf die Fettpfanne schütten, die Türe ganz schnell schließen. Nach 15 Minuten die Ofentür kurz öffnen, um den Dampf abzulassen. Die Temperatur auf 180 °C Ober-/Unterhitze reduzieren und in weiteren 10 Minuten fertig backen. Die Bleche nacheinander backen.
Tipp: Wer gerne Glanz mag, kann 5 Minuten vor Backende nochmals die Dätscher mit kaltem Wasser einsprühen.

Die fertigen Dätscher auf einem Rost auskühlen lassen:

Anmerkung: Ein dreieckiges Gebäckteil aus dunklem Roggen-Brotteig, bestreut mit grobem Salz und Kümmel. Entstanden ist der Dätscher eher aus einer Not heraus, wollte man doch früher die Teigreste beim Brotbacken keinesfalls verschwenden. Vielmehr „dätschte" man die Reste mit der Hand in Form und nutzte die Resthitze im Ofen zum Backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

räubermama72

Schmecken sehr lecker! Perfekt zu Kochkäse oder Gerupftem oder mit etwas Butter & rohem Schinken!

26.01.2020 17:26
Antworten