Bewertung
(23) Ø4,04
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
23 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.08.2005
gespeichert: 1.347 (3)*
gedruckt: 4.535 (10)*
verschickt: 81 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.10.2003
6.115 Beiträge (ø1,18/Tag)

Zutaten

300 g Mehl
Ei(er)
4 EL Wasser
1 TL Salz
  Muskat
400 g Pfifferlinge
200 g Kasseler Kotelett(s), mager, ohne Knochen (oder auch ein paar Schinkenwürfel)
1 m.-große Zwiebel(n)
1/2 Bund Thymian, frisch oder 1 getrockneter TL
1/4 Liter Wasser
2 EL Butter oder Margarine
 n. B. Salz und Pfeffer aus der Mühle
250 ml Wasser
125 g Schlagsahne
125 g Schmand oder Crème fraîche
1 TL Gemüsebrühe, instant
2 EL Saucenbinder, dunkler
 evtl. Salat, grüner und rosa Beeren, gehackt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 650 kcal

Mehl mit Eiern, Wasser, Salz und einer Prise Muskatnuss zu einem dickflüssigen, glatten Teig verrühren (Knethaken des Handrührgeräts). Solange verrühren, bis der Teig Blasen wirft. 1 bis 2 Stunden ruhen lassen.

Die Pfifferlinge säubern und putzen (bitte nie mit Wasser waschen). Kasseler in kleine Würfel schneiden. Geschälte Zwiebel ebenfalls würfeln. Thymian waschen, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken; einige Zweiglein zum Bestreuen ganz lassen.

1 EL Fett in der Pfanne zerlassen, die Pfifferlinge im heißen Fett kurz anbraten. Zwiebelwürfel und Kasseler- oder Schinkenwürfel zufügen und 2 - 3 Minuten mitbraten. Mit wenig (!) Salz, Pfeffer und Thymian würzen. 1/4 l Wasser, Sahne und Schmand zufügen, aufkochen, Brühe einrühren. Alles ca. 3 Minuten köcheln. Soßenbinder (oder Speisestärke) unter Rühren einstreuen und nochmals aufkochen. Abschmecken und warm stellen.

Reichlich Salzwasser aufkochen. Den Spätzleteig streifenweise von einem bemehlten Holzbrett in das Wasser schaben (habe mir von einer Nachbarin dafür eine Spätzlepresse geliehen und dann den Teig portionsweise damit ins Wasser gedrückt; erleichtert die Sache natürlich). Spätzle kochen, bis sie im Wasser hochsteigen, mit einer Schaumkelle herausheben. Kalt abschrecken und abtropfen lassen.

1 EL Butter oder Margarine erhitzen, die Spätzle darin kurz schwenken. Zusammen mit den Rahm-Pfifferlingen anrichten. Eventuell mit ein paar grünen Salatblättchen und rosa Beeren anrichten und mit dem restlichen Thymian bestreut servieren.