Sinigang na Baboy - Philippinische Suppe mit Schweinefleisch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.01.2020



Zutaten

für
1 kg Schweinerippchen
2 große Tomate(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Rettich(e), ca. 16 cm
1 Aubergine(n)
2 Chilischote(n)
1 Bund Bohnen (Sitaw) oder 250 g grüne Bohnen
500 g Tamarindenpaste
2 TL Fischsauce
6 Taroknolle(n) (Gabi) oder Kartoffeln
6 Okraschoten
1 Bund Pak Choi
Salz und Pfeffer
Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Ein paar kleine Tipps vorweg. Die meisten unbekannten Zutaten sind im gut sortierten Asiamarkt erhältlich. Sitaw können ohne Probleme mit herkömmlichen frischen grünen Bohnen ersetzt werden, da es quasi das gleiche ist. Die asiatischen Bohnen sind einfach etwas länger. Gabi ist eine Knolle die ich am ehesten mit einer Kartoffel vergleichen würde. Falls es keine Gabi gibt, kann man hier auch mit Kartoffeln arbeiten. Die Gabi ist als Sättigung und Stärkebringer in der Suppe. Sie ist relativ geschmacksneutral, hat aber bedeutend mehr Stärke als die Kartoffel. Okra sollte im Frischeregal in jedem Asia Supermarkt zu finden sein. Diese kann man durch nichts aus dem herkömmlichen Gemüseregal austauschen. Pak Choy gibt es inzwischen regulär im Supermarkt. Tamarindenpaste ist eine sehr saure Paste (essentiell für die Suppe)

Vorbereitung:
Schweinefleisch so in Würfel schneiden dass sie auf einen Löffel passen. Tomaten vierteln. Zwiebeln schälen und vierteln. Gabi schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Rettich schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Chilies halbieren und entkernen. Sitaw waschen und in ca. 6 cm lange Stücke schneiden. Aubergine waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Okra waschen, Enden abschneiden und halbieren. Pak Choi in einzelne Blätter separieren.

Zubereitung:
Das Schweinefleisch in einen großen Topf geben und mit Wasser bedeckt bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Den Schaum, der sich an der Wasseroberfläche bildet, entfernen. Ich benutze dafür einfach ein kleines sieb mit Küchentuch welches ich durch das Wasser ziehe.

Wenn der Schaum weg ist und das Wasser klar ist, Tomaten, Zwiebeln und Fischsauce dazugeben. Alles ca. 1 - 1,5 Stunden bei niedriger Hitze köcheln lassen. Falls nötig Wasser nachgießen, sodass alles im Topf bedeckt ist.

Beim Hinzugeben der folgenden Zutaten immer darauf achten, dass genügend Wasser im Topf ist, damit alle Zutaten ausreichend bedeckt sind. Zur Not weiter nachgießen.

Wenn das Fleisch zart ist, Gabi dazugeben und weitere 4 - 6 Minuten köcheln lassen. Danach Chili und Rettich dazugeben und weitere 2 - 3 Minuten köcheln lassen. Jetzt Sitaw dazugeben und nach weiteren 2 Minuten Aubergine und Okra in den Topf geben.

Jetzt kommt ordentlich Tamarindenpaste in die Suppe. Das Ziel ist, dass die Suppe einen guten sauren Geschmack bekommt. Es erinnert ein wenig an Essig, jedoch weniger aggressiv. Einfach nach Geschmack, aber sie sollte eine gute Säure bekommen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Vor dem Servieren noch den Pak Choi hinzugeben und heiß servieren.


PS: Die Suppe kann auch problemlos eingefroren werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

freakmode

Stimmt, Gabi ist auch unter dem Namen Taro erhältlich. Schön, dass es dir geschmeckt hat.

04.11.2020 13:54
Antworten
Nackipopoklaus

Gutes Rezept. Gabi kann man im Asia Laden unter dem Namen Taro finden. Ich tue immer noch ca 1,5 EL Fischsauce dazu, wenn das Schweinefleisch (500g) gebräunt ist.

15.10.2020 20:29
Antworten
freakmode

Super, dass es dir geschmeckt hat :)

04.11.2020 13:54
Antworten
kamdrea79

Ein Traum, schmeckt wie auf den philippinen... Hab lange nach einer Alternative zum sinigang pulver gesucht und. Vielen Dank für das tolle Rezept! bin bei dir endlich fündig geworden

23.06.2020 16:53
Antworten