Schwimmbadtorte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 16.08.2005



Zutaten

für
100 g Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eigelb
125 g Mehl
1 TL Backpulver
4 Eiweiß
200 g Zucker
40 g Mandel(n), gehobelt
500 ml Saft (Stachelbeersaft)
Stachelbeeren
250 ml Sahne
1 Pck. Saucenpulver (Vanille)
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Aus den ersten sechs Zutaten einen Rührteig herstellen. Diesen auf zwei gefetteten Springformen (26 cm) verteilen. Aus Eiweiß und Zucker Baisermasse herstellen. Auf dem Rührteig verteilen und mit Mandeln bestreuen. Bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen.
Für Füllung Stachelbeersaft mit Vanillepuddingpulver aufkochen. Abgetropfte Stachelbeeren unterheben. Erkaltete Masse auf den ersten Boden streichen. Sahne schlagen und auf den zweiten Boden streichen. Zweiten Boden zum Abdecken des ersten Bodens darauf legen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

He-fe

Ich habe die Torte mit Erdbeeren gemacht. Schmeckt auch ganz lecker. LG He-fe

15.08.2019 23:10
Antworten
piccolomaxi

Butter! Unbedingt Butter, keine Margarine für den Teig nehmen! Ansonsten einer meiner absoluten Lieblingskuchen! Und ich gebe in die Stachelbeerfüllung immer einen Schuss Cointreau hinein, was aber natürlich kein Muss ist. Ich dicke den Saft auch mit Speisestärke an, anstelle des Puddingspulvers. Das mit dem Pulver ist aber eine gute Idee, ich werde das mal ausprobieren. Aber wie viel puddingpulver nehme ich denn auf den Saft aus den Glas? LG piccolomaxi

08.02.2008 18:51
Antworten
katinka50

Habe noch etwas entdeckt. In den Teig gehören unbedingt noch 3 El Milch und die Margarine muß weich sein. Dann kann man den Teig viel besser mit einem Löffel in der Form verstreichen.

19.09.2006 15:20
Antworten
katinka50

In diesem Rezept sind ein paar Fehler. Richtig funktioniert diese Torte so und schmeckt ganz köstlich: die Menge der Stachelbeeren ist ein Glas und die Flüssigkeit des Glases (ist nicht ganz 500 ml) mit 1 Päckchen Vanillepuddingpulver kochen und Stachelbeeren unterheben. Die Sahne kommt auf die Stachelbeermasse und wird mit dem 2. Boden abgedeckt, der dann mit Puderzucker bestäubt wird. Die Torte schmeckt auch köstlich mit 300 gr. gefrorenen Himbbeeren. Die Hälfte der Himbeeren mit 100 ml Wasser in der Mikrowelle auftauen. 1 Päckchen Vanillepudingpulver und 2 El Zucker einrühren (gut verrühren) und in der Mikrowelle in 1-2 Minuten zu einer dicken Masse kochen. Die restlichen gefrorenen Himbeeren dazugeben und mit einem Löffel vorsichtig umrühren bis sie aufgetaut sind. Dann ist die Masse sofort abgekühlt und man kann die Torte direkt fertig stellen. LG Katharina

19.09.2006 15:17
Antworten
katinka50

In diesem Rezept sind ein paar Fehler. Richtig funktioniert diese Torte so und schmeckt ganz köstlich: die Menge der Stachelbeeren ist ein Glas und die Flüssigkeit des Glases (ist nicht ganz 500 ml) mit 1 Päckchen Vanillepuddingpulver kochen und Stachelbeeren unterheben. Die Sahne kommt auf die Stachelbeermasse und wird mit dem 2. Boden abgedeckt, der dann mit Puderzucker bestäubt wird. Die Torte schmeckt auch köstlich mit 300 gr. gefrorenen Himbbeeren. Die Hälfte der Himbeeren mit 100 ml Wasser in der Mikrowelle auftauen. 1 Päckchen Vanillepudingpulver und 2 El Zucker einrühren (gut verrühren) und in der Mikrowelle in 1-2 Minuten zu einer dicken Masse kochen. Die restlichen gefrorenen Himbeeren dazugeben und mit einem Löffel vorsichtig umrühren bis sie aufgetaut sind. Dann ist die Masse sofort abgekühlt und man kann die Torte direkt fertig stellen. LG Katharina

19.09.2006 15:17
Antworten