Veganer Tres, Cuatro oder Cinco Leches-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

die traditionelle Süßspeise Lateinamerikas, für eine quadratische Backform oder ein hohes Backblech

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. normal 22.01.2020



Zutaten

für

Für den Teig:

460 ml Sojamilch (Sojadrink), Vanillegeschmack, z.B. Alpro
2 EL Zitronensaft
150 g Kokosöl, geschmolzen, möglichst kühl
300 g Zucker, Rohr- oder Haushaltszucker
360 g Mehl, Dinkel- oder Weizenmehl
6 EL, gehäuft Maisstärke
2 TL, gehäuft Weinsteinbackpulver
1 TL Natron
½ TL Salz

Für den Sirup:

400 g Kokosmilch
400 ml Mandelmilch (Mandeldrink), nur für Cinco leches
75 g Zucker, Rohr- oder Haushaltszucker
75 g Zucker, braun, ansonsten normalen Haushaltszucker
1 Prise(n) Zimtpulver

Für den Karamell: (Dulce de leche)

400 ml Sojamilch (Sojadrink) oder Soja-Vanillemilch z.B. Alpro
100 g Zucker, Rohr- oder Haushaltszucker

Für das Topping:

500 g Schlagcreme, z.B. Schlagfix, alternativ Kokoscreme, alles gut gekühlt
100 g Puderzucker
18 g Vanillezucker
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Stunden 30 Minuten
Der Kuchen:
Den Backofen auf 180 °C Ober/Unterhitze vorheizen

In einer großen Rührschüssel die Soja-Vanillemilch mit dem Zitronensaft geben, vermischen und ein paar Minuten warten. Hin und wieder sanft umrühren. Die Milch stockt nun etwas, das ist gewollt.
Nun das leicht flüssige Kokosöl und den Zucker unterrühren, bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Natron gut vermengen. Die trockenen Zutaten unter die flüssigen Zutaten rühren und zu einem homogenen Teig mischen.

Den Teig in eine, bei Bedarf vorher gefettete, Form geben (wir nutzen ein hohes Backblech) und im Ofen auf der mittleren Einschubleiste ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Der Sirup:
Während der Kuchen bäckt, den Sirup herstellen. Dazu Kokosmilch (Mandelmilch nur bei Cinco leches), Zucker und Zimt in einen Topf geben und aufkochen. Sobald die Masse aufgekocht ist, langsam weiter köcheln lassen und zum Sirup einkochen lassen. (Bei mir dauert das zwischen 30 - 45 Min).

In der Zwischenzeit ist der Kuchen fertig, er darf ruhig gut trocken sein. Mit einer Gabel Löcher in den Kuchen stechen, damit der Sirup gut in den Kuchen laufen kann. Langsam mit einem Löffel den Sirup über dem Kuchen verteilen. Immer warten, bis der Sirup eingezogen ist, dann wieder einen neuen Löffel Sirup auf den Kuchen geben. So lange wiederholen, bis der Kuchen vollgesogen oder der Sirup aufgebraucht ist.

Wer Cuatro leches machen will, der muss noch Dulce de leche (Süßes aus Milch) machen.
Dies ist eine Karamellmasse, welche eigentlich einfach ist. Die Kunst ist nur, die Masse zum richtigen Zeitpunkt vom Herd zu nehmen.

Die Milch und den Zucker mit der Prise Salz in einen Topf geben, aufkochen lassen und danach ca. 30 - 45 min zu einem flüssig-zähen Karamell einkochen lassen. Die noch warme Masse auf dem Kuchen verteilen.

Der ganze Kuchen muss nun komplett auskühlen, also am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Das Topping:
Traditionell ist Tres-Cuatro-Cinco leches sehr süß. Wer weniger Zucker verwenden möchte,
kann den Zucker im Grundteig und nur die Hälfte Zucker in der Sahne verwenden.

Ansonsten die Schlag- oder Kokoscreme mit Zucker und dem Salz schaumig schlagen und über dem Kuchen verteilen. Diesen kann man noch mit süßen Früchten wie Erdbeeren, Kirschen, Amarenakirschen etc. garnieren, wir lieben ihn mit Kakaopulver bestreut.

Ganz allgemein:
Tres leches sind 3 Milchsorten - Sojamilch, Kokosmilch und Sahne.
Cuatro leches sind 4 Milchsorten: Sojamilch, Kokosmilch, Dulce de leche und Sahne.
Cinco leches sind 5 Milchsorten: Sojamilch, Kokosmilch, Mandelmilch, Dulce de leche und Sahne.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KiwiDesJahres

Absoluter Wahnsinn, habe das Dessert mit einer peruanischen Freundin ausprobiert, die Veganismus auch eher skeptisch ggü ist und sie sagte, das schmeckt genauso wie das Original. Hat sie in ihre Heimat zurückversetzt. Vielen Dank für das tolle Rezept!!

27.07.2020 03:58
Antworten