Rindfleischcurry Sanur Beach mit Kartoffelpüree und Stangenbohnen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

eine Köstlichkeit aus dem Süden von Bali, Indonesien.

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. pfiffig 22.12.2019



Zutaten

für
500 g Rindergulasch, mager, frisch oder TK
1 m.-große Gemüsezwiebel(n), braun
2 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
3 kleine Chilischote(n), grün, frisch oder TK
2 große Tomatenpaprika, frische
1 Dose Tomaten, stückige, ca. 500 g
20 g Ingwer, gewürfelt, frisch oder TK
2 EL Ketjap Manis
2 EL Sojasauce, salzige
8 g Rinderbouillon, gekörnte
3 EL Sonnenblumenöl

Für das Püree:

3 m.-große Kartoffeln, mehligkochend
1 kleine Karotte(n)
2 EL Schnittsellerieblätter, frisch oder TK
100 ml Kokosmilch, cremig, 24 % Fett
20 g Butter, ungesalzen
1 TL Hühnerbrühepulver

Für die Bohnen:

6 kleine Zwiebel(n), rot
1 EL Olivenöl, extra vergine
2 EL Weißwein, trockener
2 EL Orangensaft
12 Stangenbohnen, frisch oder TK
2 Prise(n) Bohnenkraut
1 Prise(n) Hühnerbrühepulver
1 Prise(n) Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Zum Garnieren:

4 kleine Tomate(n), rote
6 Scheibe/n Karotte(n), in Blütenform geschnitten
6 Scheibe/n Peperoni
n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 55 Minuten
Die Zwiebel und die Knoblauchzehen an beiden Enden kappen, schälen und grob zerkleinern. Die kleinen, grünen Chilis waschen, quer in dünne Ringe schneiden, die Körner belassen und die Stiele verwerfen.

Die roten Tomatenpaprika längs halbieren, Stiel, Trennwände und Körner entfernen und in ca. 1 cm große Stücke zerkleinern. Die Tomaten aus der Dose ohne weitere Bearbeitung bereit halten.

Den frischen Ingwer waschen, schälen, quer in ca. 4 cm lange Stücke teilen. Die Stücke längs in dünne Scheiben schneiden und diese zu Streifen zerkleinern. Die Streifen quer zu kleinen Würfelchen verarbeiten. Nicht gebrauchte Würfelchen tieffrieren. TK-Ware abwiegen und auftauen lassen.

In einer Pfanne die Gulaschwürfel mit 2 EL vom Sonnenblumenöl rundum braun anbraten und mit einem Schaumlöffel in einen Schmortopf geben.

Das restliche Sonnenblumenöl in die Pfanne geben und die Zwiebel- und Knoblauchstücke braten, bis die Zwiebeln beginnen braun zu werden. Alle Zutaten von Zwiebeln bis Rindsbouillon in den Schmortopf geben. Drei Stunden köcheln lassen und hin und wieder umrühren.

In der Zwischenzeit die Kartoffel waschen und mit der Schale in 20 Minuten gar kochen. Während die Kartoffeln kochen, die Karotte zu feinen Würfelchen verarbeiten.

Die fertig gekochten Kartoffeln abseihen und abkühlen lassen. Schälen, längs halbieren, die Hälften längs halbieren und quer vierteln. Kurz bevor das Curry fertig ist, die Stücke mittels einer Presse zu Brei verarbeiten. Ein Zauberstab ist nicht zu empfehlen!

Die restlichen Zutaten in den Kartoffelbrei einarbeiten, den fertigen Brei mit Salz und Pfeffer abschmecken und warmhalten.

Die frischen, grünen Bohnen waschen, an beiden Enden kappen, eventuell vorhandene Fäden dabei entfernen und quer in ca. 10 cm lange Stücke schneiden. TK-Ware abwiegen und auftauen lassen.

Die geschälten und grob klein geschnittenen Zwiebeln mit dem Olivenöl glasig braten. Mit dem Weißwein ablöschen und alle restlichen Zutaten zufügen. Mit Deckel 3 Minuten köcheln lassen.

Das Curry mit dem Kartoffelbrei und den Bohnen auf den Serviertellern platzieren, garnieren und warm als Hauptspeise servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.