Schnelle Essiggurken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan, histaminarm, fructosearm

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 07.01.2020



Zutaten

für
8 Einlegegurken oder 1 Salatgurke (Gewicht ca. 550 g)
1 TL, gestr. Salz
1 EL Zucker
3 Stiele Dill, fisch
25 ml Essigessenz
90 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Man braucht ein Bügelverschluss oder Einmachglas mit 1 Liter Fassungsvermögen.

Das ist meine schnelle Methode für knackige Essiggurken. Die schnellen Essiggurken sind für alle super, die keine Lust auf langes Einkochen haben oder sich histaminarm ernähren.

Die Gurken in sehr dünne Scheiben hobeln. Die dicken Stängel vom Dill entfernen und den Rest hacken.

Gurkenscheiben mit allen anderen Zutaten in das Glas geben. Das Glas schließen und ein paar Mal schütteln, damit sich alles verteilt.

Hinweis:
Die Flüssigkeit erscheint erst zu wenig und eventuell auch zu sauer. Aber, die Gurken geben Wasser ab und dann passt später die Menge und der Säuregrad.

Das Glas in den Kühlschrank stellen. Zwischendurch kannst Du das Glas 1 - 2 Mal schütteln, damit sich die Flüssigkeit besser vermischt. Das muss aber nicht sein.

Nach circa 6 -8 Stunden sind die Essiggurken perfekt! Wie lange es dauert, kommt etwas auf Dicke der Scheiben an. Die Gurken sacken im Glas etwas ab. Außerdem herrscht ein natürlicher Schwund. Zwischendurch muss man sie ja mal probieren und kann dann nur schwerlich aufhören.

Insgesamt können sie circa 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kochtrotz

Ja, das ist gut möglich. Aber Du hast es ja perfekt gelöst mit dem extra Zucker.

04.02.2020 09:51
Antworten
kochtrotz

Super Lösung für alle, die keine Kerne mögen! ;)

21.01.2020 12:14
Antworten
EVA-S-PUNKT

Gute Idee, das musste ich ausprobieren... Ich habe die Gurke allerdings längs halbiert und entkernt, weil ich dieses etwas schlabberige Innenleben nicht so mag. Dadurch ist natürlich weniger Brühe entstanden, und vielleicht ist es dadurch auch recht sauer geworden. Ich habe dann einfach noch einen Löffel Zucker zugegeben, so war es gut für uns... 4 Sterne, Foto ist unterwegs.

19.01.2020 03:09
Antworten