Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frische Sonntagsbrötchen Bonifatius

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.08.2005 3222 kcal



Zutaten

für
1 Würfel Hefe
250 ml Wasser, lauwarm
50 g Zucker
2 EL Salz
600 g Mehl
50 g Maismehl (wenn vorhanden)
6 EL Ahornsirup oder 2 EL Malzextrakt
4 EL Öl
1 Becher Joghurt (Naturjoghurt)

Nährwerte pro Portion

kcal
3222
Eiweiß
83,73 g
Fett
41,91 g
Kohlenhydr.
612,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Hefe in einen Glas mit ein wenig Wasser und einer Prise Zucker ca. 5 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit Zucker, Salz, Mehle, Öl, Sirup und Joghurt in eine Schüssel geben. Die Hefe dazu schütten und alles 5 Minuten kneten, bis der Teig schön glatt ist. Nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech die Brötchen formen. Sie sollten dabei etwa doppelt so groß sein wie ein Tischtennisball.
Feuchtes Tuch darüber legen und über Nacht in den Kühlschrank. Vor dem Zähneputzen am nächsten Morgen das Blech herausholen und den Teig ein wenig die Chance geben, Wärme anzunehmen. Bitte nicht mehr kneten. Bei 200°C Umluft die Brötchen 23 Minuten backen.

Die noch heißen Brötchen können gerne mit Wasser bepinselt werden, so dass sich eine feine Kruste bilden kann. Wenn zum Frühstück gerne Wurst und Käse gegessen werden, einfach weniger Zucker nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mela_wie

Vielen Dank für das super Rezept. Ich weiss gar nicht wieviele Rezepte ich schon probiert habe. Endlich bin ich am Ende meiner Suche. Die Brötchen sind ein Traum. Danke vielmals

17.04.2017 10:14
Antworten
Koch232

Ach ja, und die Hefe hab ich auf 15 g reduziert. Mehr braucht es nicht, gehen super auf.

01.01.2016 19:22
Antworten
Koch232

Sehr süss, diese Brötchen. Sind die Kirchenmänner deshalb alle zu dick? Habe den Zucker komplett weggelassen und nur einen Löffel Honig genommen...muss ja klebrig sein bei dieser Menge. Statt Öl habe ich Schmalz genommen, gibt ein gutes Aroma. Sonst sehr angenehm, gerade die kalte Führung. Wenig Zeitaufwand und lecker frische Brötchen am Tisch.

01.01.2016 19:20
Antworten
KochMaus667

Hallo jens, die Brötchen gab es Sonntagmorgen bei uns. Sehr lecker, nur sind sie mir etwas dunkel geworden. Beim nächsten Mal backe ich sie bei 180° Umluft, mal sehen wie sie dann werden. Aber lecker waren sie auch so! LG Jutta

15.12.2015 20:01
Antworten
daniela__71

sehr leckere brötchen lg daniela

11.07.2015 09:23
Antworten
käsespätzle

Hallo, ich habe die Brötchen erst am Sonntagmorgen gemacht und nicht wie beschrieben am Abend vorher - war einfach keine Gelegenheit dazu. Es wurden insgesamt 16 Stück. Durch das Wasser haben die Brötchen dann wirklich einen tollen Glanz bekommen. Die mache ich jetzt öfter. LG käsespätzle

08.07.2008 10:54
Antworten
kristine1

wieviel Joghurt gehört hinern? Habe 150g genommen und habe im Endeffekt ca. 800g Mehl gebraucht um halbwegs formbare Brötchen zu formen, wobei der Teig da auch noch an den Fingern kleben blieb. Ach ja, Maismehl hatte ich leider nicht- hängt es vielleicht damit zusammen? Aber lecker sind sie trotzdem geworden. Nächstes mal werd ich aber nur die Hälfte machen und kleinere Brötchen machen. Habe 10 St. gemacht und die sind richtig riesig geworden...und mächtig...selbst ich habe nur eins geschafft. lg kristine

18.05.2008 09:41
Antworten
stuttibu

Hallo habe die Brötchen schon mehrere Sonntage gemacht. Mach sie etwas größer und nur die Hälfte vom Teig. Da ich weniger Zucker nehme verringere ich auch den Salzanteil. Wird wohl ein fester Bestandteil von unserem Sonntagsfrühstück da superlecker. Vielen Dank Stuttibu

10.12.2006 11:44
Antworten
Surina

Hallo Jens, kommst Du zufällig aus Fulda? Wegen der Bezeichnung *Bonifatius* LG, Surina

21.08.2005 16:18
Antworten
rezeptesammlerin

Klingt sehr einfach! Nach so einem Rezept habe ich schon lange gesucht. Könnte man statt Ahornsirup oder Malzextrakt noch etwas anderes verwenden? L.G. die rezeptesammlerin

17.08.2005 20:51
Antworten