Paradieskuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.08.2005



Zutaten

für
4 Eigelb
200 g Zucker
2 EL Wasser, heiß
1 Pck. Vanillezucker
140 g Mehl
1 TL Backpulver
4 Eiweiß
1 Beutel Mandel(n), gehobelt
1 Pck. Puddingpulver (Vanille-Paradiescreme)
500 ml Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Eigelb, Zucker, heißes Wasser und den Vanillezucker gut schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vorsichtig unterrühren. Die 4 Eiweiß zu Schnee schlagen und anschließend unterheben. Den Teig in eine Springform (26 cm) geben und bei 170°C ca. 20-30 Minuten backen.
Kuchen auskühlen lassen, anschließend einmal durchschneiden. Die Sahne mit der Paradiescreme steif schlagen, den Kuchen damit füllen, Deckel aufsetzen und mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Wenn man die Mandeln auf den Teig streut und mitbackt, könnte man den Kuchen auch Bienenstich nennen. Die Idee von Vera im ersten Kommentar, eine Kranzform zu backen und auszuhöhlen usw. finde ich super. Grüße von Goerti

24.03.2018 23:12
Antworten
kiwi2510

Paradieskuchen ist einfach spitze! Ich habe ihn bisher aber nur mit Götterspeise gekannt.Sie hat allerdings den Nachteil dass sie bei zu hoher Temperatur wieder flüssig wird.

10.11.2005 22:29
Antworten
Hexlein08

Die gehobelten Mandeln, werden die unter die Sahne gemischt?

16.08.2005 14:41
Antworten
vera5585

dann kann man ja auch andere Sorten der creme nehmen und den kuchen variieren. Es gibt ja auch schoko, banane, ich glaub zitrone,...! man könnte auch eine kranz form nehmen, den deckel vorsichtig abtrennen. leicht auslöffeln und mit der masse füllen. deckel wieder drauf und vielleicht noch glasur drüber, damit man die überraschung nicht gleich sieht. Das was dann übrig bleibt kann man zum eis reichen oder einen süßen auflauf zaubern. Super rezeptidee!

16.08.2005 07:07
Antworten