Deutschland
Europa
Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Böfflamott - Boeuf à la Mode

ein alter Klassiker der bayerischen Küche nach einem Rezept von meiner Mama

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.01.2020



Zutaten

für
1 ½ kg Rinderbraten, z.B. Bug oder ähnliches

Für die Sauce:

80 g Speck, fetter
250 g Möhre(n)
250 g Sellerie
250 g Petersilienwurzel(n)
1 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Wacholderbeere(n)
2 Lorbeerblätter
2 Nelke(n)
1 Ecke(n) Sternanis
1 Zimtblüte(n)
1 Kardamomkapsel(n)
5 Körner Piment
1 Prise(n) Anissamen
1 Prise(n) Fenchelsamen
500 ml Rotwein
1 Liter Wasser
4 EL Weinessig
Salz und Pfeffer

Außerdem:

Zucker
n. B. Butter
n. B. Mehl
n. B. Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Normalerweise sollte das Fleisch mit dem Speck gespickt werden und 3 Tage in dem Sud liegen. Meine Mama hat das nie gemacht. Zum Einen, weil sie das spicken nicht mochte und zum anderen, weil sie es meist Sonntag Mittag gemacht hat, und da waren wir im Wochenendhaus, was das Marinieren nicht wirklich ermöglichte. Dies vorausgeschickt, überlasse ich es jedem, ob es mariniert werden soll oder nicht.

Das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden.

Den Speck würfeln und in einem Bräter oder großen Topf auslassen. Den Rinderbraten darin von allen Seiten scharf anbraten. Das klein geschnittene Gemüse dazugeben und ebenfalls mitbraten. Die Gewürze hinzugeben. Mit Wein, Wasser und Essig ablöschen und alles ca 2 Std. schmoren lassen.

Das Fleisch aus dem Sud nehmen, zur Seite stellen und ruhen lassen. Den Sud durch ein Sieb abgießen.

Den Zucker im Topf karamellisieren lassen. Butter, Mehl und Tomatenmark dazugeben und anrösten. Mit dem Sud ablöschen und etwas einkochen lassen. Den Braten aufschneiden und in der Soße noch mal etwas ziehen lassen.

Dazu passt im Grunde jedes Wintergemüse aber auch Salat und Klöße, Kartoffeln, Stampf. Auf jeden Fall brauche ich dazu Preiselbeeren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DerZauberengel

Bitte, sehr gerne. Das freut mich riesig....

16.02.2020 20:29
Antworten
patty89

Hallo einfach, schnell und lecker sehr gut geworden Danke für das Rezept LG Patty

16.02.2020 06:45
Antworten