Zitronenrauten


Rezept speichern  Speichern

fruchtiges Weihnachtsgebäck - ein altes Familienrezept

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 05.12.2019



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Dinkelmehl Type 630
250 g Butter, kalt
125 g Zucker
4 Eigelb
1 Prise(n) Salz
1 Bio-Zitrone(n), Abrieb davon

Für den Belag:

175 g Mandeln, gemahlen
100 ml Zitronensaft
1 Bio-Zitrone(n), Abrieb davon
100 g Zucker

Für den Guss:

250 g Puderzucker
50 ml Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Stunden 50 Minuten
Teig:
Mehl, Zucker und Salz mischen, die kalte Butter blättrig darauf schneiden, Eigelb und Zitronenabrieb dazugeben und mit den Händen zügig einen Mürbteig kneten.

Dieser Teig wird nicht gekühlt, sondern sofort weiterverarbeitet.

Unter Folie auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Es empfiehlt sich, den Teig zu teilen und auf zwei Mal auf das Blech zu legen. Auch würde ich hier keine Backfolie verwenden, denn die wird beim Rautenschneiden beschädigt.

Belag:
Mandeln mit Zucker, Zitronenabrieb und Zitronensaft verrühren und diese Masse gleichmäßig dünn auf dem Mürbteig verteilen.

Bei 175 Grad Umluft im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten backen.

Guss:
In der Zwischenzeit aus Zitronensaft und Puderzucker einen Guss herstellen und diesen nach dem Backen sofort auf dem heißen Teig verteilen. Bitte den Saft langsam zum Puderzucker geben und nur so lange, bis die gewünschte Konsistenz (z.B. wie dicker Pfannkuchenteig) erreicht ist. Es ist möglich, dass man mehr, bzw. weniger Saft, als angegeben ist, benötigt.

Nun die Platte etwas auskühlen lassen, bevor man mit einem Messer, das immer wieder in kaltes Wasser getaucht wird, Rauten schneidet. Über Nacht austrocknen lassen und dann in Dosen aufbewahren.

Die Plätzchen bröseln ziemlich stark und sind auch sehr zerbrechlich.

Haltbarkeit: bei uns sehr gering, da es von allen die Lieblingsplätzchen sind.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.