Braten
Festlich
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Rind
Saucen
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderlende NT mit Rosenkohlgratin und Kartoffelstroh

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 18.12.2019



Zutaten

für
300 g Rinderlende am Stück
2 EL Olivenöl, extra vergine
1 Msp. Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
½ TL Paprikapulver, edelsüß
½ EL Kräuter, gemischte, getrocknet
2 EL Olivenöl, extra vergine, zum Braten
Butter zum Braten
2 Knoblauchzehe(n), geschält

Für die Sauce:

6 Trockenpflaumen
1 Knoblauchzehe(n)
200 ml Wasser
1 EL Olivenöl, extra vergine
1 TL Honig, flüssiger
2 EL Balsamico, dunkler
1 TL Gemüsebrühepulver

Für das Gemüse: (Rosenkohlgratin)

200 g Rosenkohl, frischer
1 kleine Zwiebel(n)
1 TL Butterschmalz
Salz und Pfeffer
50 ml Sahne
30 g Parmesan, frisch gerieben
1 Ei(er)
Fett für die Förmchen

Für die Kartoffeln: (Kartoffelstroh)

2 Kartoffeln, festkochend
1 Msp. Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 Msp. Paprikapulver, edelsüß
1 EL Olivenöl, extra vergine
½ TL Rosmarin, getrocknet
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 12 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 52 Minuten
Die Lende von der Silberhaut befreien. Das Öl mit Paprika, Pfeffer und den Kräutern verrühren. Die Lende auf ein Stück Frischhaltefolie setzen und mit der Ölmischung von allen Seiten einpinseln. Fest in die Folie einpacken und mindestens zwei Stunden marinieren.

Für die Pflaumensauce die Trockenpflaumen und den geschälten Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Würfel darin anbraten. Honig und Balsamico dazugeben und verrühren.

Die gekörnte Gemüsebrühe zufügen und mit Wasser ablöschen. Alles nun ca. 15 Minuten unter Rühren leise köcheln lassen, eventuell noch etwas Wasser zugeben. Die Soße durch ein Sieb streichen und warmhalten.

Für das Rosenkohlgratin den geputzten Rosenkohl in Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Rosenkohlstreifen und Zwiebelwürfel darin angehen lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell etwas Wasser zugeben und den Rosenkohl fertig garen.

Die Sahne mit dem Käse und dem Ei verquirlen. Den Rosenkohl in zwei kleinen gefetteten Auflaufförmchen verteilen, festdrücken und die Sahne-Käse-Mischung darüber gießen.

Für das Kartoffelstroh zwei Kartoffeln schälen und mit dem Spiralschneider in dünne Streifen schneiden. Diese mit Öl, Paprika, Pfeffer und Rosmarin vermischen.

Das Rohr auf 100 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Fleisch aus der Folie nehmen und in einer Pfanne mit Öl, einem Stück Butter und zwei geteilten Knoblauchzehen von allen Seiten scharf anbraten.

Das Fleischthermometer platzieren, die Temperatur des Rohrs auf 80 °C reduzieren und das Fleisch abgedeckt ca. 3 Stunden garen lassen. Die Kerntemperatur beträgt am Ende 58 °C. Die Pfanne aus dem Rohr nehmen und auf dem Herd warm ruhen lassen.

Für das Rosenkohlgratin und das Kartoffelstroh das Rohr sofort nach der Fleischentnahme auf 230 °C hochheizen. Die Kartoffelstreifen und die Förmchen mit dem Rosenkohl auf ein Blech geben und ca. 10 Minuten garen. Die Kartoffeln aus dem Rohr nehmen, salzen und warmstellen. Das Gratin noch 2 Minuten unter den Grill stellen.

In der Zwischenzeit die Lende in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auf der warmen Pflaumensoße auf vorgewärmten Tellern anrichten. Das Kartoffelstroh dazugeben, das Gratin aus den Förmchen lösen und ebenfalls mit auf dem Teller anrichten.

Tipp: Es empfiehlt sich, sobald das Fleisch im Rohr ist, mit dem Gratin weiterzumachen, danach die Soße und zum Schluss die Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.