Schokoblechkuchen mit Zimt (ohne Butter, ohne Eier)


Rezept speichern  Speichern

schmeckt wie gefüllte Lebkuchenherzen

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (250 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 17.08.2005



Zutaten

für
1 Tasse Zucker (200 ml)
2 Tasse/n Mehl
1 EL Natron
½ Pck. Zimt
1 ½ Tasse/n Milch
Pflaumenmus oder Zwetschgenmarmelade
1 Becher Kuchenglasur (Schokolade), dunkel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen vermischen. Die Milch und 3 EL der Zwetschgenmarmelade hinzufügen und zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Backofen auf 200°C vorheizen. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca. 15-20 Minuten backen.
Den heißen Kuchen sofort mit der restlichen Marmelade (3-5 EL) bestreichen und anschließend mit Schokoglasur überziehen. Etwas kalt stellen.

Tipp: Der Boden ist, je nach Backblech, eher dünn. Wer einen höheren Teig möchte, kann die angegebene Menge natürlich auch in einer Springform backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochaas

Ich hatte nur selbstgemachte Brombeermarmelade. Kuchen schmeckt spitze. 5 Sterne

25.01.2021 17:57
Antworten
Erbsenzähler80

Eine Frage-Milch und Konfitüre? Oder Milch in der angegebenen Menge wenn dies nicht dann Konfitüre?! Versteht man meine Frage 😅

26.12.2020 14:56
Antworten
Erbsenzähler80

Hat sich erledigt.. wer weiterliest, ist klar im Vorteil 😅

26.12.2020 15:03
Antworten
Anniandi

Immer wieder lecker

24.11.2020 10:02
Antworten
Lisa080493

Jedes Jahr wieder ein Genuss..Ich liebe diesen Kuchen einfach *-*

20.11.2020 20:58
Antworten
cookmouse

Hallo ihr Lieben! Das freut mich aber, das mein Kuchen als Rezept in der Datenbank gelandet ist - da ist der elendslange Thread wohl überflüssig ;-)! Habe den Kuchen schon mit Kakao und Orangenmarmelade (nicht bitter) ausprobiert-fand ich auch ganz toll! Liebe Grüße, Cookmouse

26.08.2005 15:36
Antworten
garfield84

Hallo, ich habe diesen Kuchen auch schon gebacken, allerdings ebenfalls abgewandelt und in der Springform. Statt Zimt habe ich Kakao genommen und statt Pflaumenmus Johannisbeer-Himbeer-Gelee, weil da gerade ein Glas angebrochen war. Hat sehr lecker geschmeckt, von der Konsistenz her wirklich wie diese Lebkuchenherzen. Ich werde ihn auf jeden Fall nochmal "richtig" mit Zimt ausprobieren im Winter. Achso der einzige Nachteil an dem Kuchen ist, dass er doch ziemlich pappsatt macht, obwohl ja kaum Fett enthalten ist. Trotzdem war er schnell aufgegessen ;-) LG, Daniela

25.08.2005 15:07
Antworten
hirlitschka

Hallihallo, auch ich habe diesen Kuchen natürlich schon längst ausprobiert. Ist wirklich genial, superschnell zubereitet und schmeckt hervorragend. Inzwischen ist er von vielen schon in einigen Varianten ausprobiert worden, sicher werden die einzelnen Kommentare dazu noch eintrudeln. Liebe Grüße, Sabine

18.08.2005 09:43
Antworten
Bäuchlein

So hell ist der Teig gar nicht, durch das vermengen der verschiedenen Zutaten, sieht er eher aus wie, tja tatsächlich wie die Lebkuchenherzen die man so zu kaufen kriegt. Dieser Kuchen ist wirklich zu empfehlen. Grüße vom Bäuchlein

17.08.2005 12:22
Antworten
alina1st

Hallo!! Endlich ist er auch in der DB!! dieser Kuchen ist totaaal einfach und trotzdem super lecker, muss man echt mal ausprobiert haben =) Ich habe in den Teig noch Kakao gegeben, statt Milch Buttermilch genommen und Kirschmarmelade benutzt. lg alina

17.08.2005 08:41
Antworten