Spaghettikürbis mit Hackfleisch-Sauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 05.12.2019



Zutaten

für
1 m.-großer Spaghettikürbis(se)
375 g Hackfleisch, gemischt
375 ml Fleischbrühe, heiße
2 EL Tomatenmark
4 EL Rotwein
1 TL Basilikum, getrocknet
1 EL Paprikapulver, edelsüß
etwas Salz und Pfeffer, am besten schwarzer
1 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den Kürbis in leicht gesalzenem Wasser ca. 45 Minuten kochen. Der Kürbis ist gar, wenn man mit einem Löffel auf die Schale drückt und diese nachgibt. Anschließend den Kürbis halbieren und die Hälften entkernen (theoretisch kann man die Kerne auch essen, mir schmecken sie nicht). Dann mit einer Gabel das Kürbisfleisch ausschaben und das Fruchtfleisch beiseitestellen.

Während der Kürbis vor sich hin köchelt, in Ruhe die Sauce fertig machen.

1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin unter ständigem Rühren braun braten. Die heiße Fleischbrühe zugießen und unter weiterem Rühren 10 Minuten durchkochen, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Anschließend das Tomatenmark, den Rotwein, das getrocknete Basilikum hinzugeben und mit Paprikapulver, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Die Hackfleischsauce über das Kürbisfleisch geben und servieren.

Kürbis hat etwa 30 kcal je 100 g. Die Hackfleischsauce schätzungsweise 120 kcal je 100 g.

Das ist ein Rezept, das meine Mutter in meiner Kindheit oft gekocht hat. Es stammt aus einem ca. 40 Jahre alten Rezeptbuch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FriendlyFuchur

Huhuu Ich hab das Rezept ohne Rotwein gemacht. Es war super lecker und total einfach! Ich war angenehm überrascht. Den Kürbis würde ich in Zukunft nur noch im Ofen garen, im Topf setzt sich ein schlecht abzuspülender Rand ab. Habe leider vergessen ein Foto zu machen, Deins ist ja nicht so schön. Liebe Grüße Mimi

07.11.2020 23:04
Antworten