Bewertung
(61) Ø4,40
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
61 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.08.2005
gespeichert: 1.632 (0)*
gedruckt: 6.537 (4)*
verschickt: 129 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 10.11.2004
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
300 g Hackfleisch
1 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
  Thymian
1 Glas Rotwein
  Olivenöl
500 g Tomate(n)
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reichlich Olivenöl in einen Topf geben und den in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch zugeben. Auf niedrigster Stufe ca. 30 Minuten ziehen lassen. Das Öl darf nicht sieden und der Knoblauch darf nicht braun werden. Zur Not den Topf kurz vom Herd nehmen. Wenn der Knoblauch klebrig wird, aus dem Topf nehmen und wegwerfen.

Mit dem aromatisierten Öl die gewürfelte Zwiebel und das Hackfleisch scharf anbraten. Mit Rotwein ablöschen und warten, bis der Wein zum Großteil verdampft ist. Geviertelte Tomaten hinzugeben. Damit die Haut der Tomaten später die Soße nicht stört, schon vorher entfernen, z.B. durch kochen und abschrecken. Ca. 1 EL getrockneter Thymian hinzufügen und mit Pfeffer und Salz würzen. Wichtig ist jetzt, dass die Soße mindestens 1 Stunde bei kleiner Hitze köchelt. Falls notwendig, immer wieder etwas Wasser hinzugeben. So kann man auch die Konsistenz der Soße beeinflussen. Ich mag sie am liebsten, wenn sie schön eingedickt ist. Wer das nicht mag, sollte gegen Ende noch etwas Wasser oder Rotwein zufügen. Der Kochzeit sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt. Wer Zeit und Muße hat, kann sie 5 Stunden köcheln lassen, der Geschmack ist dann besonders intensiv.

Diese Soße eignet sich nicht nur für Spaghetti. Ich benutze sie auch für meine Lasagne oder als Aufstrich für Bruschetta.