Bolognese aus Sizilien


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (63 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 16.08.2005 327 kcal



Zutaten

für
300 g Hackfleisch
1 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
Thymian
1 Glas Rotwein
Olivenöl
500 g Tomate(n)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
327
Eiweiß
15,88 g
Fett
23,20 g
Kohlenhydr.
6,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Reichlich Olivenöl in einen Topf geben und den in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch zugeben. Auf niedrigster Stufe ca. 30 Minuten ziehen lassen. Das Öl darf nicht sieden und der Knoblauch darf nicht braun werden. Zur Not den Topf kurz vom Herd nehmen. Wenn der Knoblauch klebrig wird, aus dem Topf nehmen und wegwerfen.

Mit dem aromatisierten Öl die gewürfelte Zwiebel und das Hackfleisch scharf anbraten. Mit Rotwein ablöschen und warten, bis der Wein zum Großteil verdampft ist. Geviertelte Tomaten hinzugeben. Damit die Haut der Tomaten später die Soße nicht stört, schon vorher entfernen, z.B. durch kochen und abschrecken. Ca. 1 EL getrockneter Thymian hinzufügen und mit Pfeffer und Salz würzen. Wichtig ist jetzt, dass die Soße mindestens 1 Stunde bei kleiner Hitze köchelt. Falls notwendig, immer wieder etwas Wasser hinzugeben. So kann man auch die Konsistenz der Soße beeinflussen. Ich mag sie am liebsten, wenn sie schön eingedickt ist. Wer das nicht mag, sollte gegen Ende noch etwas Wasser oder Rotwein zufügen. Der Kochzeit sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt. Wer Zeit und Muße hat, kann sie 5 Stunden köcheln lassen, der Geschmack ist dann besonders intensiv.

Diese Soße eignet sich nicht nur für Spaghetti. Ich benutze sie auch für meine Lasagne oder als Aufstrich für Bruschetta.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

i_pizzajunkie

Ein richtig geniales Rezept. Ich koche diese Bolognese nur am Wochenende, da ich sie am Vormittag ansetze und den ganzen Tag köcheln lass. Zu Zeiten von Online Vorlesungen bereite ich sie auch teils schon Abends vor und lasse sie dann unter Tags köcheln. Noch bin ich auf der Suche nach dem perfekten Wein, aber diese Suche führe ich gerne durch, da ich immer mit einer Leckeren Soße belohnt werde. Da es doch manche Zweifler an der "langen" Kochzeit gibt hier ein kurzer Einblick in die Chemie: Bei der Herstellung von Substanzen reagieren Edukte unter den verschiedensten Bedingungen miteinander. Selbst unter extremen Bedingungen wie Kochen können manche Reaktionen nur langsam ablaufen, oder entstandene Aromen reagieren mit anderen Substanzen weiter. Kochzutaten bestehen aus verschiedensten Substanzen. Je länger gekocht wird, desto mehr Reaktionen können ablaufen und somit den Geschmack maßgeblich verändern.

04.05.2020 20:33
Antworten
Jaxor84

Kochwein heißt Kochwein weil er in den Koch kommt. Welcher Wein nun drankommt ist im Prinzip wurst, ich nehme einen Bio Sangiovese von Sontino, der kommt in einer kleinen Flasche da muss ich nicht eine große Flasche anbrechen. Das ist ein unglaublich leckeres Rezept, dank dessen ich bei meinen Kommilitonen als „Sternekoch“ bekannt bin😉 LG Max

01.11.2019 12:21
Antworten
Jimmy_Low

Hallo Max, nach vielen Tests bin ich mittlerweile der gleichen Meinung: den guten Wein bekommt der Koch und seine Gäste. :-) Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt :-) Viele Grüße, Jens

03.11.2019 15:23
Antworten
Brauneaugen1964

ich habe schon viele Bolognesesoßen gekocht und auch fremde gegessen, aber diese ist mit Abstand die Leckerste!

16.10.2019 16:11
Antworten
Susifink86

Super Rezept! Ich verwende allerdings Tomaten aus der Dose. Finde ich persönlich aromatischer.

17.02.2018 11:24
Antworten
veronika1959

einfaches rezept, wirklich leicht nachzukochen, absolut lecker. ich habe allerdings tomaten aus dosen genommen, da es momentan keine wirklich aromatischen gibt und mit einer prise zucker den geschmack abgerundet. hab gleich die doppelte menge gemacht und 3 stunden kochen lassen. hat uns allen sehr gut geschmeckt.

24.01.2006 09:20
Antworten
wanderfalke63

Super Rezept , einfache Zutaten ,spitze ! Gruss Heike

13.09.2005 11:26
Antworten
ilkomat

Die beste Soße Bolognese aller Zeiten!!!

30.08.2005 17:47
Antworten
Jimmy_Low

Hallo Caldwell, hier gilt wie bei allen Gerichten: Je besser der Rotwein, desto besser die Soße. Ich verwende meist einen Cote du Rhone, wie z.B. Gigondas oder Rasteau, da ich ihn auch gerne zum Essen trinke. Aber ein kräftiger, trockener Italiener sollte ebensogut harmonieren.

30.08.2005 17:26
Antworten
Caldwell50

Hallo Jimmy_Low, was fuer eine Art Rotwein verwendestet Du fuer die Sosse. Ist es echter italienischer Rotwein oder normaler Koch Rotwein? LG Caldwell

30.08.2005 05:37
Antworten