Leberbunkel


Rezept speichern  Speichern

Österreichisches Rezept, Bunkel bedeutet in etwa Kuchen

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 28.11.2019



Zutaten

für
250 g Knödelbrot oder alte in Würfel geschnittene Semmeln (in etwa 5 Stück)
150 ml Milch
50 ml Mineralwasser
5 Ei(er)
300 g Schweineleber oder Kalbsleber, gehackt oder gewolft
1 Zwiebel(n)
½ Bund Petersilie, gehackt
Majoran
Salz und Pfeffer
1 Schweinenetz(e)
evtl. Preiselbeerkonfitüre oder Johannisbeerkonfitüre (Ribiselmarmelade)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Schweinenetz in Wasser legen und gut wässern.

Das Knödelbrot oder die gewürfelten Semmeln salzen, mit Milch, Mineralwasser und den Eiern anfeuchten. Die Masse muss ein wenig durchziehen - falls sie danach zu trocken ist, noch etwas Flüssigkeit zufügen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel in Würfel schneiden und in einem Topf goldgelb anrösten, abkühlen lassen.

Wenn der Semmelteig genügend durchgezogen hat, Leber, abgekühlte Zwiebelwürfel und Gewürze Petersilie, Majoran und Pfeffer beimengen und alles gut vermengen.

Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Auflaufform mit dem abgetrockneten Schweinenetz auslegen, die Masse darauf verteilen, eventuell mit Marmelade (Preiselbeer oder Ribisel) bestreichen und das Netz gut über der Füllung verschließen.

Im vorgeheizten Backrohr ungefähr eine Dreiviertelstunde braten.

Dazu essen wir Sauerkraut und Kartoffelpüree.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.