Beilage
einfach
Gemüse
kalt
Salat
Schnell
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zoodles (Zucchini) Salat mit Sesam und Erdnuss

einfach und vegetarisch, asiatisch angehaucht

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.11.2019



Zutaten

für
3 m.-große Zucchini
1 EL Sesamöl
2 EL Reisessig
2 EL Sojasauce
2 EL Sesam, heller
150 g Erdnüsse, ungesalzen
½ TL Sambal Oelek
½ TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Die Zucchini waschen und für eine schöne Farbgebung und Erhalt der Vitamine NICHT schälen. Auf einer Seite das Endstück so abschneiden, dass ein 90 ° Winkel zwischen der Schnittfläche und dem Fruchtkörper der Zucchini entsteht. Je gerader und perfekter der Schnitt, desto gleichmäßiger werden die Zoodles. Die Zucchini möglichst perfekt mittig auf den Spiralschneider setzen und alles zu Spaghetti in eine große Schüssel schneiden.

Anschließend die Erdnüsse grob im Mörser oder in einem Gefrierbeutel mit einem Hammer zerkleinern und in der Pfanne auf hoher Stufe leicht braun rösten, über die Zucchini geben. Die Sesamsamen ebenfalls, getrennt von den Erdnüssen rösten, da die Sesamsamen schneller anbrennen und etwas mehr Aufmerksamkeit benötigen. Wer mag, kann für Farbe und Aroma ein paar schwarze Sesamsamen dazugeben. Sesam zu den Zucchini geben.

Die flüssigen Zutaten und das Salz in einer Tasse mischen und über die Zucchini geben, alles mischen. Nach 10 min nochmal mischen und kosten, ggf. muss das Dressing nachgewürzt werden, hier entscheiden ob nochmal Salz zugegeben werden muss oder nicht.

Der Salat schmeckt am besten, wenn er ungekühlt und eine Stunde nach Zubereitung serviert wird. Kann über Nacht gelagert werden, dadurch verlieren die Zucchini jedoch viel Wasser, welches das Dressing verdünnt. Bei Lagerung über Nacht Dressing und Zucchini/Nuss/Sesam Mix getrennt lagern.

Wer es leichter mag, sollte die Erdnüsse sparsamer einsetzen oder durch andere würzige Zutaten, wie stark und ohne Fett angebratenen Räuchertofu ersetzen.

Noch interessanter wird der Salat wenn man etwas frische Chilischeiben, Minze, Frühlingszwiebeln und/oder Koriander zugibt.

Ich esse den Salat am liebsten zu Fisch oder Garnelen, frittiertem Seidentofu, als Beilage zu asiatischen Suppen, als leichte Vorspeise oder sommerliche Zwischenmahlzeit.

Wer mag, kann den Salat auch leicht warm essen, dafür die Zoodles kurz in einem Dämpfeinsatz dünsten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.