Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Schmoren
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linseneintopf aus dem Ofen

mit Nürnberger Würstle

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.10.2019



Zutaten

für
2 EL Öl
300 g Nürnberger Rostbratwürstchen
1 Zwiebel(n), rot
2 Karotte(n)
1 Paprikaschote(n), rot
500 g Kartoffel(n)
1 EL Paprikapulver, edelsüß
3 EL Petersilie, grob gehackt
1 EL Tomatenmark
200 g Tellerlinsen
400 g Tomaten, passierte
300 ml Gemüsebrühe
1 EL Essig
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Die Linsen in kaltem Wasser ca. 3 Stunden einweichen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würstchen darin rundherum anbraten, dann in eine Auflaufform geben.

Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Paprika waschen, halbieren und putzen und in Würfel schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden.

Restliches Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Karotten, Paprika und Kartoffeln darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Tomatenmark und Petersilie würzen. Die Linsen durch ein Sieb abschütten und Linsen, Tomaten, Essig und Gemüsebrühe mit in die Pfanne geben. Unter Rühren kurz aufkochen lassen.

Die Soße über die Würste in die Auflaufform gießen. Im Backofen ca. 40 - 50 Minuten garen.

Aus dem Ofen nehmen und abschmecken. Prüfen, ob Kartoffeln und Linsen gar sind, ggf. noch etwas länger garen lassen. Vor dem Servieren mit restlicher Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.