Hefeknöpfle mit Bohnengemüse


Rezept speichern  Speichern

klassisch schwäbisch wie von Oma

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 04.11.2019



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Mehl
1 Tasse Milch
1 Würfel Hefe
1 Ei(er)
Salz und Pfeffer

Für das Gemüse:

200 g Buschbohnen, frische
3 große Karotte(n)
50 g Mehl
50 g Margarine
1 Brühwürfel für 1 Liter Flüssigkeit
1 Schuss Essig
1 Schuss Sahne
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 10 Minuten
Der Hefeteig muss mehr als 3 Stunden vor dem Servieren gemacht werden, um eine ausreichende Ruhephase zu ermöglichen. Dazu Mehl, Salz und ein bisschen Pfeffer vermischen. Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Mit dem Ei zum Mehl geben und den Teig von Hand oder mit der Knetmaschine geschmeidig kneten. Anschließend ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach den aufgegangenen Teig in tennisballgroße Hefeknöpfle portionieren und diese wiederum 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. Bei den Bohnen die Enden abschneiden und die Bohnen in ca. 3 - 4 cm lange Stücke schneiden. Die Karotten der Länge nach halbieren und in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Alles zusammen in einen Topf geben und mit Wasser knapp bedecken. Salz dazugeben und 15 Min köcheln lassen.

In einem großen Topf viel Wasser zum Kochen bringen. Nach dem Kochen die Temperatur absenken, dass es nicht mehr sprudelnd kocht und die Hefeknöpfle einlegen. Der Topf muss groß genug sein, dass sich die Hefeknöpfle nicht berühren, obwohl sie noch größer werden. Jetzt die Knöpfle 20 Min. mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. Auch nicht kurz den Deckel heben, sondern gar nicht!

Nach 15 Minuten das Gemüse abgießen, das Kochwasser dabei auffangen. Nun mit Margarine und Mehl eine helle Mehlschwitze zubereiten und diese unter Rühren mit dem Schneebesen mit so viel der Kochbrühe aufgießen, dass eine sämige Soße entsteht. Den Brühwürfel darin auflösen. Die Bohnen und Karotten hineingeben, etwas Sahne hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Die Hefeknöpfle aus dem Wasser nehmen und mit dem Gemüse und der Soße anrichten.

Nach Geschmack kann man auch eine deftige Paprikawurst mit scharfem Senf dazu reichen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_No_1

Vielen Dank für das Lob! Ich gebe es direkt an meine Oma weiter! 🙃 Bezüglich der Tassenmenge: da kannst du eine mittelgroße Tasse nehmen und mit 100ml Milch füllen. Das dient eher dem Auflösen des Hefewürfels. Ob 100 oder 150ml ist nicht entscheidend ✌🏻 Guten Appetit 😘

20.12.2020 07:07
Antworten
DieFöderierteFutterFraktion

Super Rezept. Hefeknöpfle sind echt ungemein lecker. Nur: Ein Problem herrscht bzgl. der Menge "x Tasse(n) Milch". Kannst Du das (in etwa) in einer SI-Einheit ausdrücken?

19.12.2020 21:06
Antworten
Chefkoch_No_1

Vielen Dank. Das ist auch das Rezept meiner Oma, das ich hoffentlich meinen Kindern und Enkeln weitergeben werde! Das Rezept darf niemals verloren gehen!

27.09.2020 15:01
Antworten
BackBacktraum

Endlich das Rezept aus meiner Kindheit gefunden und ich muss sagen es schmeckt wie bei meiner Oma.

25.09.2020 10:11
Antworten